BZ-Nummer

Ballschmiter Nummern und BZ-Nomenklatur.




Die BZ-Nummern (auch: Ballschmiter Nummer; BZ-Nomenklatur) sind ein von Karlheinz Ballschmiter und M. Zell 1980 [1] eingeführtes und später von der IUPAC übernommenes Nummerierungssystem für die 209 kongeneren polychlorierten Biphenyle (PCBs); jedem einzelnen PCB ist hierbei nach steigendem Chlorierungsgrad eine Nummer zwischen 1 und 209 zugeordnet. Nach dem BZ-System trägt zum Beispiel die Verbindung 2,2',3,3',4,4',5,5',6-Nonachlorbiphenyl die Nummer 206 und wird mit PCB 206 abgekürzt.

Das BZ-System läßt sich auch auf analoge Verbindungen mit 209 Kongoneren übertragen und findet zum Beispiel bei den polybromierten Diphenylethern entsprechende Anwendung.

 

PCB-Nomenklatur Umrechnungstabelle

Aus der nachfolgenden Tabelle läßt sich das Substitutionsmuster einer mit der BZ-Nummer bzw. IUPAC-Nummer bezeichneten Verbindung ermitteln - und umgekehrt.

 

PCBs

 

23423242526343523423523624524634523452346235623456
23456209
2356202208
2346197201207
2345194196199206
345169189191193205
246155168182184188204
245153154167180183187203
236136149150164174176179200
235133135146148162172175178198
234128130132138140157170171177195
3580107111113120121127159161165192
347779105109110118119126156158163190
26547173899496102104125143145152186
2552537072879295101103124141144151185
24474951666885909199100 123137139147181
234042444656588283849798122129131134173
415222831323739606364747581114115117166
31113202526273536555759676978106108112160
2468161718193334414345485076868893142
Ohne123579101214212324293038616265116

 

Anwendungsbeispiele

Die nachfolgende Beispiele beziehen sich auf das oben dargestellte PCB-Grundgerüst mit den den Ringen 1 (grün) und 2 (blau), deren Ringpositionen in der Tabelle die jeweiligen (auch farblichen) Entsprechungen finden.

Beispiel: Gegebene BZ-Nummer
Gegeben sei das polychlorierte Biphenyl PCB 123. Zur Ermittlung des IUPAC-Namens sucht man die Nummer im Tabellenfeld (fett markiert: 123); die Spaltenbezeichnung (grün) liefert das Substitutionsmuster des ersten Rings (3,4,5) und die Zeilenbezeichnung (blau) die des zweiten Rings (2,4 bzw. 2',4'). Die Nummerierung ergibt sich aus der nummerisch aufsteigenden Anordnung der Positionen: 2',3,4,4',5.
PCB 123 besitzt damit 5 Chlor-Substituenten und ist somit ein 2',3,4,4',5-Pentachlorbiphenyl.

Beispiel: Gegebener IUPAC-Name
Zur Ermittlung der BZ- bzw. IUPAC-Nummer von 2,2',3,5,6,6'-Hexachlorbiphenyl werden die Chlorpositionen der Ringe 1 und 2 ermittelt: 2356 (grün) und 2'6' bzw. 26 (blau). Die BZ-Nummer lautet PCB 152.

 

Stoffgruppen, auf die die BZ-Nummerierung anwendbar ist:

* Polybromierte Biphenyle, PBB

* Polychlorierte Biphenyle, PCB

* Polybromierte Diphenylether, PBDE

Polychlorierte Diphenylether, PCDE

 

Literaturquellen

[1] - K. Ballschmiter, M. Zell:
Analysis of polychlorinated biphenyls (PCB) by glass capillary gas chromatography.
Fresenius' Zeitschrift für analytische Chemie, (1980), DOI 10.1007/BF00469758.


Kategorie: Daten und Tabellen

Aktualisiert am 25. Januar 2017.







© 1996 - 2017 Internetchemie ChemLin