Methylbenzylidene Camphor




4-Methylbenzylidene Camphor ist die INCI-Bezeichnung für die im deutschen Sprachraum unter den Namen 4-Methylbenzylidencampher und Enzacamen bekannte organisch-chemische Verbindung (2E)-4,7,7-Trimethyl-2-[(4-methylphenyl)methyliden]bicyclo[2.2.1]heptan-3-on:

 

Methylbenzylidencampher

 

Die Substanz absorbiert Infrarot- und UV-B-Strahlung und findet Anwendung in Sonnenschutzmitteln und ähnlichen kosmetischen Produkten (erlaubte Höchstmenge: 4,0 %). Die Wirksamkeit gegen UV-Strahlung beruht auf einer cis-trans-Isomerisierung der Benzyliden-Gruppe des Moleküls, jedoch mit einer nur geringen Quantenausbeute.

 

Datenblatt: Methylbenzylidene Camphor

Bezeichnung: Methylbenzylidene Camphor
Sytematisch: (3Z)-1,7,7-Trimethyl-3-(4-methylbenzyliden)bicyclo[2.2.1]heptan-2-on
Weite Namen: Enzacamen; 3-(4-Methylbenzyliden)-DL-campher; 3-(p-Methylbenzyliden)bornan-2-on
Trivialnamen: Enzacamen
Abkürzung: 4-MBC
INCI-Bezeichnung: Methylbenzylidene Camphor
Handelsnamen: Eusolex 6300; Neo-Heliopan MBC; Parsol 5000; Uvinul MBC 95
Englische Bezeichnung: Enzacamene
Summenformel: C18H22O
Molmasse: 254,37 g mol-1
Schmelzpunkt: 66 - 70 °C
CAS Nummer: 36861-47-9
EG Nummer, EINECS: 253-242-6
InChi Code: HEOCBCNFKCOKBX-KAMYIIQDSA-N
Externe Daten: ChemIDPlus - 36861-47-9; ChemSpider - 4944974; Kegg - D04013; PubChem - 6440721;

 

Weitere UV-Blocker vom Campher-Typ sind u. a. Benzylidene camphor und Benzylidene Camphor Sulfonic Acid.

 

Quellen und Literaturhinweise

[1] - Margret Schlumpf, Beata Cotton, Marianne Conscience, Vreni Haller, Beate Steinmann, Walter Lichtensteiger:
In Vitro and in Vivo Estrogenicity of UV Screens.
Environmental Health Perspectives, (2001).

[2] - Scientific Committee on Consumer Products, SCCP:
Opinion on 4-Methylbenzylidene camphor (4-MBC).
COLIPA No 60, (2008).

*

Aktualisiert am 03. Januar 2017.







© 1996 - 2017 Internetchemie ChemLin