Rumensäure




Die Rumensäure ist eine organische Verbindung aus der Gruppe der ungesättigten Fettsäuren; chemisch handelt es sich um eine Octadeca-9,11-diensäure mit einer 9-cis,11-trans-Stereochemie:

 

Rumensäure

 

Als Fettsäure wird die Rumensäure damit den trans-Fettsäuren zugeordnet. Gemäß Omega-Nomenklatur befindet sich die erste C=C-Doppelbindung an Position 7, so dass es sich um eine zweifach ungesättigte ω-7-Fettsäure handelt.

Als C18-Fettsäure mit einer konjugierten Doppelbindung zählt die Rumensäure darüber hinaus zu den so genannten konjugierten Linolsäuren (CLA; hier: cis-9,trans-11-CLA bzw. CLAc9t11).

Die Rumensäure findet sich in der Natur unter anderem in den Mägen von Wiederkäuern (Rumen = Pansen) sowie im Milchfett von Säugetieren und in Milchprodukten.

 

Datenblatt: Rumensäure

Bezeichnung: Rumensäure
Systematisch: (9Z,11E)-Octadecadiensäure
Englische Bezeichnung: Rumenic acid
Fettsäure-Code: C18:2 (ω-7)
Summenformel: C18H32O2
Molmasse: 280,445 g mol-1
CAS-Nummer: 2540-56-9
InChI Code: JBYXPOFIGCOSSB-GOJKSUSPSA-N
Externe Daten: ChemSpider - 4444245; PubChem - 5280644; Kegg - C04056; ChEBI - 32798

 

Quellen und weitere Informationen:

[1] - John K. G. Kramer et al.:
Rumenic acid: A proposed common name for the major conjugated linoleic acid isomer found in natural products.
Lipids, (1998), DOI 10.1007/s11745-998-0279-6.

 


Kategorie: Naturstoffe

Aktualisiert am 07.02.2017.







© 1996 - 2017 Internetchemie ChemLin