Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Forum Chemie   |  
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Forum Chemie

 

Prioritätenliste neue Antibiotika

Infos zur Priority Pathogen List der WHO.




Die Prioritätenliste Neue Antibiotika - im Original-Wortlaut Priority Pathogen List, kurz: PPL - der WHO ist ein Verzeichnis pathogener Keime, für die eine hohe Dringlichkeit besteht, neue, verträgliche und wirksame Wirkstoffe zu entwickeln.

Die Weltgesundheitsorganisation wurde von den Mitgliedstaaten aufgefordert, eine solche globale Prioritätspathogenliste von Antibiotika-resistenten Bakterien zu entwickeln, um den Fokus der Forschung und Entwicklung neuer und wirksamer Antibiotika-Behandlungen auf bestimmte Keime zu setzen. Bisher wurde die Auswahl entsprechender pathogener Organismen weitgehend von kleinen und großen Pharmaunternehmen nach einer Vielzahl von Parametern getroffen, wie zum Beispiel wahrgenommener bzw. unerfüllter Bedarf, Druck der Investoren, Marktgröße, Lukrativität, wissenschaftliches Entdeckungspotential und Verfügbarkeit von spezifischen Technologien.

Das Hauptziel dieser globalen Prioritätsliste ist es, die Priorisierung mit Anreizen und Fördermitteln zu begleiten, die die Forschung und Entwicklung mit den Bedürfnissen der öffentlichen Gesundheit in Einklang bringen, und um die globale Koordination im Kampf gegen antibiotikaresistante Bakterien zu unterstützen und zu beschleunigen Die WHO zielt mit dieser Liste nicht zuletzt auf politische Initiativen ab, die die Grundlagenforschung und die Forschung und Entwicklung neue Antibiotika durch öffentliche Förderungsmaßnahmen sowie privaten Investitionen ermöglichen.

Diese genannte Liste soll im Detail aufzeigen, welche Antibiotika mit äußerster Dringlichkeit neu entwickelt werden müssen und gegen welche Keime sie wirken sollten.

Die Prioritätenliste berücksichtigt alle Antibiotika-resistenten Bakterien - einschließlich der so genannten Krankenhauskeime und Killer-Keime. In der derzeitigen Fassung der PPL sind zwölf Bakteriengruppen aufgeführt, die wiederum in drei Gruppen eingeteilt werden: Krankheitserreger mit kritischer, hoher und mittlerer Priorität.

 

Die Prioritätenliste für neue Antibiotika

Die nachfolgende Tabelle zeigt die von der WHO veröffentlichte Priority Pathogen List (PPL) für die Forschung und Entwicklung neuer antibiotisch wirksamer Stoffe sowie die angesprochene Einteilung. Weitere Informationen sind in dem von der Weltgesundheitsorganisation veröffentlichten Originaltext zu finden [1].

 

Priorität 1: Kritisch
1.Acinetobacter baumannii Carbapenem resistent
2.Pseudomonas aeruginosaCarbapenem resistent
3.EnterobacteriaceaeCarbapenem resistent; ESBL* produzierend
 
Priorität 2: Hoch
1.Enterococcus faeciumVancomycin resistent
2.Staphylococcus aureusMethicillin resistent; Vancomycin und -Intermediat resistent
3.Helicobacter pyloriClarithromycin resistent
4.Campylobacter spp.Fluorchinolon resistent
5.SalmonellaeFluorchinolon resistent
6.Neisseria gonorrhoeaeCephalosporin resistent; Fluorchinolon resistent
 
Priorität 3: Mittel
1.Streptococcus pneumoniaePNSP: Penicillin resistent
2.Haemophilus influenzaeAmpicillin resistent
3.Shigella spp.Fluorchinolon resistent

*) ESBL = Extended Spectrum β-Lactamasen, Enzyme, die β-Lactam-haltige Antibiotika spalten können.

 

Quellen und weitere Informationen

[1] - WHO
Global priority list of antibiotic-resistant bacteria to guide research, discovery, and development of new antibiotics.
World Health Organization, (2017).

 


Aktualisiert am 25. Januar 2018.



 Fragen und Anmerkungen zum Thema Prioritätenliste neue Antibiotika



© 1996 - 2018 Internetchemie ChemLin


















Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren