Chemoprävention

Chemoprävention und Chemopräventiva



Unter Chemoprävention versteht man den Einsatz von synthetischen oder natürlichen chemischen Verbindungen bzw. von Nahrungsmitteln oder Nahrungsbestandteilen zur Vermeidung oder Verzögerung von Krankheitsgeschehen wie zum Beispiel Krebs. Die entsprechenden Substanzen heißen chemopräventive Stoffe (Chemopräventiva).

Die Mechanismen und auch die chemopräventive Wirkung an sich ist nur wenig erforscht ... und Wunderheilungen dürften kaum zu erwarten sein. Dennoch verdichten sich die Anzeichen, dass einige, insbesondere natürliche chemische Substanzen - wie zum Beispiel das Resveratrol u. a. - in diesem Sinne wirken.

Nachfolgend finden Sie eine Liste mit online verfügbaren Informationen zur Chemoprävention und den chemopräventiven Stoffen.

Weitere Informationen zum Thema in englischer Sprache sind unter dem Stichwort chemoprevention aufgeführt.



Inhalt, Gliederung


Aktuelle Berichte
Allgemeine Informationen und Grundlagen
Vorlesungsskripten und Vorlesungsmaterialien
Spezielle Teilinformationen
Daten und Datenbanken
Dissertationen
Institute und Foschungseinrichtungen



Aktuelle Berichte


Krebsprävention als Nachtisch: Joghurt mit Zusatzfunktion
BMBF fördert Erforschung von Bestandteilen in Functional Food



Allgemeine Informationen und Grundlagen


Chemoprävention
Krebsvorbeugung durch Tabletten? Informationssammlung: Gibt es Substanzen, die Tumoren verhindern?. DKFZ

Chemoprävention von Krebs
Eine Einführung. DKFZ - Format: PDF

Chemopräventive Substanzen
Definition und Liste chemopräventiver Stoffe. Internet Chemielexikon



Vorlesungsskripten und Vorlesungsmaterialien


Chemoprävention von Krebs
Grundlagen, Vortragsskript - Format: PDF

Krebs-Chemoprävention durch Naturstoffe
Vorlesungsfolien - Format: PDF



Spezielle Teilinformationen


Apfel, Apfelsaft
Chemoprävention von Krebs: An apple a day ... - Format: PDF

Apfel, Apfelsaft
Charakterisierung des darmkrebspräventiven Potenzials von Apfelsaft und polyphenolischen Apfelsaftinhaltsstoffen in vitro und in vivo. Dissertation, 2006. TU München - Format: PDF

Äpfel, Apfelsaft
Analyse potentiell chemopräventiv wirksamer Inhaltsstoffe von Apfelsaft. Dissertation, 2009. Universität Würzburg

Aspirin, Butyrat
Identifizierung genexpressionsregulierender, chemopräventiver Wirkmechanismen in der kolorektalen Karzinomzelllinie CC531 nach Behandlung mit Butyrat und Aspirin. Dissertation, 2004. Universität Heidelberg

Barbigeron
Ein Pyranoisoflavon mit antioxidativen und anderen chemopräventiven Eigenschaften

Flavonoide
... und andere pflanzliche Wirkstoffe. DKFZ - Format: PDF

Grüner Tee
Einfluss auf den Stoffwechsel, Chemoprävention. ETH Zürich, 2002

Isoflavonoide
Untersuchungen zu chemopräventiven Aktivitäten von Isoflavonoiden aus der Sojabohne (Glycine max) sowie deren im menschlichen Darm gebildeten reduktiven Metaboliten in humanen Prostatazellen. Dissertation, 2006. Universität Tübingen

Kaffee
Melanoidine: Bräunungsprodukte mit Gesundheitsaspekt - Format: PDF

Tabak
Untersuchungen zu Vorkommen und Metabolismus von Myosmin und Chemopräventive Effekte von verschiedenen Tabakalkaloiden und tabakspezifischen Nitrosaminen auf den Stoffwechsel von N’-Nitrosonornikotin. Dissertation, 2004. LMU München

Tee
Krebsvorbeugende und krebshemmende Wirkung von Tee - Format: PDF



Daten und Datenbanken


Chemoprävention
Liste mit Fachartikel und Forschungsartikeln zur Chemoprävention in englischer Sprache. PubMed - [engl.]

Darmkrebs: Kolorektales Karzinom
Chemoprevention of Colorectal Cancer: Database of agents & diets ranked by efficacy. A systematic review of experimental studies (men, rats, mice). INRA, France - [engl.]



Dissertationen


Modulation des Polyaminstoffwechsels durch sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe
Modulation of polyamine metabolism as a chemopreventive strategy of phytochemicals in a cell culture model of colorectal cancers. Dissertation, 2008. Universität Giessen - [engl.]



Institute und Foschungseinrichtungen


Christian Doppler Forschungslabor
... für molekulare Carzinom Chemoprevention. Österreich - [engl.]




Literaturempfehlungen und Bücher: Chemoprävention


Buchempfehlung

Siegfried Knasmüller, David M. DeMarini, Ian Johnson, Clarissa Gerhäuser

Chemoprevention of Cancer and DNA Damage by Dietary Factors

This work offers the latest up-date on naturally occurring cancer inhibitors in the diet! Cancer prevention is defined by active measures to reduce the incidence of cancer. Preventive dietary factors are acting by a variety of mechanisms - as for example modifying cancer causing factors or altering their metabolism. Based on epidemiological studies there is emerging evidence, that certain factors have a direct impact on cancer risk. Research within cancer chemoprevention is of growing interest for medics, pharmacists as well as biologists. This book covers comprehensively all important aspects of cancer chemoprevention. Chapters deal with different molecular mechanisms of cancer prevention by dietary factors, and a variety of experimental approaches to study its preventive functions in vitro and in vivo, as well as currently known defined substances function.

Wiley-VCH; 2009






Seiteninfo:

Die Autorenrechte bzw. das Copyright der oben aufgeführten Internetseiten besitzen die entsprechenden Autoren bzw. Seitenbetreiber. Für die Inhalte der genannten Seiten sind daher die Seiteninhaber und Autoren verantwortlich.

Wenn Sie Ihre Internetseite kostenlos unter Internetchemie.Info auflisten möchten, dann verwenden Sie das Registrierungsformular für den Eintrag von Chemie-Seiten.

Einträge: 21

Aktualisierung am 31.08.2015

Stichwörter: Chemoprävention, Chemopräventiva, chemopräventive, Stoffe, Daten, Eigenschaften, Vorkommen, Informationen, Forschung





© 1996 - 2016 Internetchemie ChemLin











Aktuelle Stellenangebote Chemie:

[weitere Stellenanzeigen]



Chemie-Fanshop