Chemotaxonomie

Chemische Taxonomie - Informationen und Quellen



Chemotaxonomie ist die Klassifizierung (= Taxonomie) lebender Organsimen auf Grund ihrer biochemischen Zusammensetzungen.

Das Ziel der Chemotaxonomie ist damit die Einordnung von Organismen - zum Beispiel von Pflanzen - in ein natürliches System an Hand der chemischen Inhaltsstoffe. Einzelorganismen mit gleichen oder ähnlichen Naturstoffen und Naturstoffklassen sind in diesem Sinne chemotaxonomisch miteinander verwandt.

Chemotaxonomische Forschung wird insbesondere an Pflanzen, aber auch an Bakterien u. a. betrieben; hierbei werden Chemotaxonomie, systematische Botanik und Phytochemie interdisziplinär betrachtet und angewandt.

Nachfolgend finden Sie online verfügbare Informationen zur Chemotaxonomie.

Weitere Informationen zum Thema in englischer Sprache sind unter dem Stichwort chemotaxonomy aufgeführt.



Inhalt, Gliederung


Aktuelle Berichte
Allgemeine Informationen und Grundlagen
Bücher Online, eBücher
Dissertationen
Organisationen, Verbände



Aktuelle Berichte


Der Vorteil, anders zu sein
Wissenschaftler demonstrieren, dass die Individualität von Bakterien evolutionäre Vorteile haben kann.

Dreidimensionale chemische Muster
Leuchtende Spirale: Perforierte Mikrobehälter lotsen lebende Zellen in definierte dreidimensionale Muster



Allgemeine Informationen und Grundlagen


Chemotaxonomie der Pflanzen
Gestern, heute, morgen. Artikel von 1969 - Format: PDF

Chemotaxonomie. Taxonomie und Systematik
Welche Rolle spielen Verbreitung und Vorkommen sekundärer Pflanzenstoffe zur Klärung taxonomischer Probleme?. Botanik Online

Systematik und Taxonomie
Methoden und Regeln zur Klassifikation von Pflanzen. Botanik Online



Bücher Online, eBücher


Chemotaxonomie der Pflanzen
Eine Übersicht über die Verbreitung und die systematische Bedeutung der Pflanzenstoffe. Mehrere Bände. via Google Books



Dissertationen


Allium Arten
Neue Erkenntnisse der Schwefelchemie und Chemotaxonomie in Arten des Genus Allium. Dissertation, 2010. Universität Marburg

Biomarker aus Kaltwasser- und Tiefseekieselschwämmen
Phylogenie, Chemotaxonomie und chemische Ökologie der Demospongiae und der Hexactinellida. Universität Hamburg, 2003

Farne
Chemotaxonomische Untersuchungen an österreichischen Farnen. Universität Wien

Gram-positive Bakterien
Chemotaxonomie ausgewählter Gram-positiver Bakterien anhand ihrer polaren Lipide, Sequenzierung ihrer 16S rDNAs und Vergleich beider Methoden. Dissertation, 1999. TU Braunschweig, 1999

Höhere Pilze
Isolierung und Strukturaufklärung von chemotaxonomisch relevanten Sekundärmetaboliten aus höheren Pilzen, insbesondere aus der Ordnung der Boletales. Dissertation Chemie, (2002). Universität München

Marine Partikel-assoziierte Bakterien
Physiologische, chemotaxonomische und molekularbiologische Eigenschaften mariner Partikel-assoziierter Bakterien aus dem Atlantik. Dissertation, 2004. Universität Bremen - Format: PDF

Stachys Arten
Biosystematische und chemotaxonomische Untersuchungen in der Artengruppe Stachys recta L. Dissertation, 1983. ETH Zürich

Unterscheidung unklarer Morphotypen von Elodea spp.
... durch chemotaxonomische und molekulartaxonomische Methoden. Tagungsbericht - Format: PDF



Organisationen, Verbände


GTI
Nationale Kontaktstelle der Globalen Taxonomie Initiative





Seiteninfo:

Die Autorenrechte bzw. das Copyright der oben aufgeführten Internetseiten besitzen die entsprechenden Autoren bzw. Seitenbetreiber. Für die Inhalte der genannten Seiten sind daher die Seiteninhaber und Autoren verantwortlich.

Wenn Sie Ihre Internetseite kostenlos unter Internetchemie.Info auflisten möchten, dann verwenden Sie das Registrierungsformular für den Eintrag von Chemie-Seiten.

Einträge: 15

Aktualisierung am 30.04.2016

Stichwörter: Chemotaxonomie, Grundlagen, Theorie, Forschung





© 1996 - 2016 Internetchemie ChemLin














Aktuelle Stellenangebote Chemie:

[weitere Stellenanzeigen]