Spektroelektrochemie

Informationsquellen zur Spektroelektrochemie.



Spektroelektrochemie ist ein durch Kombination spektroskopischer und elektrochemischer Methoden entstandener Wissens- und Forschungsbereich der Chemie, der nicht nur Erkenntnisse über den Ladungstransfer zwischen Reaktionspartnern Auskunft gibt, sondern auch über deren Struktur.

Die Spektroelektrochemie kombiniert damit in der Praxis Methoden aus der Spektroskopie (FT-IR-, ESR-, Raman, UV-VIS-Spetroskopie u.a.) und der Elektrochemie (z. B. Cyclovoltammetrie, Chronoamperometrie etc.).

Online verfügbare Informationen zur Spektroelektrochemie.

Weitere Informationen zum Thema in englischer Sprache finden Sie unter spectroelectrochemistry.



Inhalt, Gliederung


Teilinformationen
Praktikumsskripten, praktische Anleitungen
Dissertationen
Institute und Foschungseinrichtungen



Teilinformationen


Ramanspektroelektrochemie
Artikel: Elektrochemie an Kohlenstoffnanostrukturen. GDCh



Praktikumsskripten, praktische Anleitungen


Elektronenübertragungsreaktionen
Praktikumsskript: Spektroelektrochemische Untersuchungen von Elektronenübertragungsreaktionen. Universität Frankfurt - Format: PDF

Spektroelektrochemie
Versuch zur Cyclovoltammetrie und Spektroelektrochemie. Universität Kassel - Format: PDF



Dissertationen


Elektrooxidation
Spektroelektrochemische Untersuchungen der Elektrooxidation von Methanol, Ethanol und Ethylenglykol in alkalischer Lösung an kalt-abgeschiedenen Mehrkomponentenschichtelektroden. TU Chemnitz, 2002

Leitfähige Polymere
Elektropolymerisation, Spektroelektrochemie und Potentiometrie von funktionalisierten leitfähigen Polymeren. TU Dresden, 2004

Nanostrukturierte Elektronen-Donor-Akzeptor-Systeme
Spektroskopische und elektrochemische Charakterisierung nanostrukturierter Elektronen-Donor-Akzeptor-Systeme. Universität Erlangen, 2009

Nanostrukturierte Kohlenstoffhybridsysteme
Spektroskopische und spektroelektrochemische Charakterisierung nanostrukturierter Kohlenstoffhybridsysteme. Dissertation, 2014. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Polyalkylaniline
Herstellung und spektroelektrochemische Charakterisierung von Polyalkylanilinen. TU Chemnitz, 1997

Poly-N-vinylamid-modifizierte Elektroden
Poly-N-vinylamid-modifizierte Elektrode als Komponente eines spektroelektrochemischen Sensors für Catecholderivate. RWTH Aachen, 2005

Triarylaminsysteme
Elektronentransferprozesse in Triarylaminsystemen. U. a. mit UV/Vis/NIR-Spektroelektrochemie. Universität Regensburg, 2003



Institute und Foschungseinrichtungen


TU Chemnitz
Physikalische Chemie, Arbeitsgruppe Elektrochemie; Forschungsgebiet Spektroelektrochemie





Seiteninfo:

Die Autorenrechte bzw. das Copyright der oben aufgeführten Internetseiten besitzen die entsprechenden Autoren bzw. Seitenbetreiber. Für die Inhalte der genannten Seiten sind daher die Seiteninhaber und Autoren verantwortlich.

Wenn Sie Ihre Internetseite kostenlos unter Internetchemie.Info auflisten möchten, dann verwenden Sie das Registrierungsformular für den Eintrag von Chemie-Seiten.

Einträge: 11

Aktualisierung am 30.04.2016

Stichwörter: Spektroelektrochemie, Elektrochemie, Spektroskopie, Methoden, Anwendungen, Theorie, Forschun





© 1996 - 2016 Internetchemie ChemLin














Aktuelle Stellenangebote Chemie:

[weitere Stellenanzeigen]