Beryllium-Isotope

Liste und Eigenschaften aller bekannten natürlichen und künstlichen Beryllium-Isotope.




Allgemeines

Beryllium

 

Vom Beryllium sind 12 Isotope bzw. Nuklide bekannt, von denen nur eines - 9Be - stabil ist. Damit ist Beryllium ein Reinelement und einziges monoisotopisches chemisches Element mit einer geraden Anzahl von Protonen im Atomkern.

Die Atommasse von Beryllium ist 9,0121831(5) u.

 

Natürliche Beryllium-Isotope

Als einziges stabiles Isotop findet sich Beryllium-9 auf der Erde. Als Radioisotope kosmischen Ursprungs sind geringste Spuren der radioaktiven Nuklide 7Be und 10Be nachweisbar.

 

Beryllium-11

Das Beryllium-11-Atom zählt zu den so genannten Halokernen; es besteht aus 4 Protonen und 6 Neutronen im Kern sowie einem schwach gebundenen Neutron außerhalb dieser Kerns; man spricht von einem 1-Neutronen-Halo [6].

 

Isotopentabelle: Beryllium

 

Isotop Z A N Name Nuklidmasse Zerfall (radioaktiver Zerfall) Spin μ AE Mehr A-Nuk
Nu Isotopenmasse Halbwertszeit Zerfallsart Anteil Energie I (h/2π) Info
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
5Be 4 5 1 Beryllium-5 5,039870(2150) p zu 3He 100 % AL
6Be 4 6 2 Beryllium-6 6,019726410(5848) 5 x 10-21 s p
α
0+ AL
7Be 4 7 3 Beryllium-7 7,016928707(76) 53,22(6) d EE zu 7Li 100 % 3/2- - 1,40 AL
8Be 4 8 4 Beryllium-8 8,005305102(37) 67 x 10-18 s α zu 4He 100 % 0+ AL 8B
8Li
9Be 4 9 5 Beryllium-9 9,012183050(82) STABIL 3/2- - 1,1778(9) AL 9Li
10Be 4 10 6 Beryllium-10 10,013534679(86) 1,51(4) x 106 a β- zu 10B 100 % 0,5560(6) MeV 0+ AL 11Li
11Be 4 11 7 Beryllium-11 11,021661078(255) 13,81(8) s β- zu 11B 100 % 11,506(6) MeV 1/2+ AL 11Li
12Be 4 12 8 Beryllium-12 12,026920848(4509) 21,3(1) ms β- zu 12B
β-, n zu 11B

< 1 %
0+ AL
13Be 4 13 9 Beryllium-13 13,035650176(11644) 2,7(18) x 10-21 s n ? (1/2-) AL
14Be 4 14 10 Beryllium-14 14,042892920(141970) 4,35(17) ms β- zu 14B
β-, n zu 13B
β-, 2n zu 12B
14 %
81(4) %
5(2) %
AL
15Be 4 15 11 Beryllium-15 [15] - ungelistet - AL
16Be 4 16 12 Beryllium-16 [16] - ungelistet - AL

 

Erläuterungen zu den einzelnen Spalten:

# Symbol mit Nukleonenzahl.

# Z = Anzahl der Protonen (Ordnungszahl).

# Massenzahl A.

# N = Anzahl der Neutronen.

# Bezeichnung des Beryllium-Isotops.

# Relative Nuklidmasse bzw. Atomgewicht des Beryllium-Nuklids bezogen auf 12C = 12,00000 [2].

# Zerfall: Halbwertszeiten des Beryllium-Isotops mit a = Jahre; ; d = Tage; h = Stunden; min = Minuten; s = Sekunden.

# Zerfall: Zerfallsart in die jeweiligen Tochternuklide mit n = Neutronenemission; p = Protonenemission; α = Alpha-Zerfall; ß- = Beta-Minus-Zerfall unter Elektronenemission; EE = Elektroneneinfang; ß+ = Positronenemission; ε = ß+ und/oder EE; Iso = [[Isomerieübergang]]; CZ = Cluster-Zerfall; SZ = Spontanzerfall.

# Zerfall: Zerfallsart in Prozent (%).

# Zerfall: Zerfallsenergie; Partikelenergie bezogen auf Zerfallsart.

# Kernspin I, Einheit: h/2π.

# Kernmagnetisches Moment μmag.

# AE = Anregungsenergie für metastabile Kerne.

# Sonstige Informationen und Hinweise: AL = Weitere Niveaus, so genannte Adopted Levels (Verlinkung auf externe Daten [1]).

# Ausgangsnuklide: Mögliche, angenommene oder tatsächliche Ausgangs-Nuklide (Mutternuklide, Elternnuklide). Die entsprechenden Zerfalls-Modi sind gegebenenfalls bei den jeweiligen Ausgangsnukliden zu finden.

 

Sonstige:

* ()- Eingeklammerte Ziffern: [[Unsicherheiten|Unsicherheit]] zur Darstellung der Streubreite des angegebenen Wertes.

* ~ - Theoretische Werte oder systematische Trends.

* -ungelistet-: Nuklide, die in der Literatur bereits erwänhnt wurden, aber aus irgendwelchen Gründen in den aktuellen Nuklidtabellen nicht mehr zu finden sind, weil sich deren Entdeckung z. B. nicht bestätigt hat.

 

NMR-aktive Beryllium-Nuklide

Nuklid Natürlicher Spin Kernmagnetisches Gyromagnetisches Quadrupol Resonanz- Relative Empfindlichkeit Anmerkung
Symbol Anteil Moment Verhältnis Moment frequenz bezogen auf 1H = 1,000
in % I μ/μN 107 rad T-1 s-1 Q fm-2 v0 bei 1 T H0 = const. v0 = const.
9Be 100 % 3/2- - 1,1778(9) - 3,9575 + 5,288(38) 5,9842 0,01388 0,7028

 

Strahlenschutz

Für den Umgang mit den Radionukliden des Berylliums gelten gemäß Strahlenschutzverordnung (StrlSchV 2001) folgende Werte (Spalten 1 bis 7):

Symbol Nuklid Freigrenze HRQ-Schwelle OFK Tochternuklide Radiotoxizitätsklasse Halbwertszeit Biologische Kritische
Aktivität Spezifische
Aktivität
im Gleichgewicht lt. StrlSchV Halbwertszeit Organe
7Be Be-7 107 Bq 1000 Bq/g 2 × 1011 Bq 100 Bq/cm2 Gruppe 4 - niedrig 53,3 Tage
10Be Be-10 107 Bq 10000 Bq/g Gruppe 2 - hoch 1,6 x 106 Jahre

([[HRQ]] = Hochradioaktive Quellen; OFK = Oberflächenkontamination)

 

Kernisobare Nuklide des Berylliums

Zu den Berylliumkernen [[isobare]] Nuklide befinden sich in der jeweiligen Tabellenzeile; Z = Ordnungszahl; A = Nukleonenzahl (Massenzahl).

 

Z:12345678910
AHHeLiBeBCNOFNe
55H5He5Li5Be
66H6He6Li6Be6B
77He7Li7Be7B
88He8Li8Be8B8C
99He9Li9Be9B9C
1010He10Li10Be10B10C10N
1111Li11Be11B11C11N
1212Li12Be12B12C12N12O
1313Be13B13C13N13O
1414Be14B14C14N14O14F
1515Be15B15C15N15O15F
1616Be16B16C16N16O16F16Ne

 

Kernisotone Nuklide des Berylliums

Zu den Beryllium-Kernen [[isotone]] Nuklide befinden sich in der jeweiligen Tabellenzeile; N = Anzahl der Neutronen.

Z:123456789101112131415161718
NHHeLiBeBCNOFNeNaMgAlSiPSClAr
12H3He4Li5Be6B
23H4He5Li6Be7B8C
34H5He6Li7Be8B9C10N
45H6He7Li8Be9B10C11N12O
56H7He8Li9Be10B11C12N13O14F
68He9Li10Be11B12C13N14O15F16Ne
79He10Li11Be12B13C14N15O16F17Ne18Na19Mg
810He11Li12Be13B14C15N16O17F18Ne19Na20Mg21Al22Si
912Li13Be14B15C16N17O18F19Ne20Na21Mg22Al23Si24P
1014Be15B16C17N18O19F20Ne21Na22Mg23Al24Si25P26S
1115Be16B17C18N19O20F21Ne22Na23Mg24Al25Si26P27S28Cl
1216Be17B18C19N20O21F22Ne23Na24Mg25Al26Si27P28S29Cl30Ar

 

Quellen

Isotopenmasse und Eigenschaften der Beryllium-Isotope:

[1] - NuDat: National Nuclear Data Center, Brookhaven National Laboratory, based on ENSDF and the Nuclear Wallet Cards.

[2] - G. Audi et. al.: The NUBASE evaluation of nuclear and decay properties. Nuclear Physics, 2003, DOI 10.1016/j.nuclphysa.2003.11.001.

Beryllium NMR Eigenschaften: 9Be-NMR:

[4] - N. J. Stone: Table of nuclear magnetic dipole and electric quadrupole moments. Atomic Data and Nuclear Data Tables, 2005, DOI 10.1016/j.adt.2005.04.001].

[5] - Pekka Pyykkö: Year-2008 nuclear quadrupole moments. Molecular Physics, 2008, DOI 10.1080/00268970802018367.

Isotopenhäufigkeiten, Atommassen und Isotopenmassen:

Siehe unter dem jeweiligen Stichwort.

Sonstiges:

* [6] - Atomkern mit Heiligenschein: Wissenschaftler vermessen erstmals Ein-Neutron-Halo mit Lasern. Artikel, 2009.

Kategorie: Chemische Elemente

Aktualisiert am 02. Januar 2017.







© 1996 - 2017 Internetchemie ChemLin