Gallium

Informationen über das chemische Element Gallium.




Gallium

Gallium - chemisches Zeichen Ga, Ordnungszahl 31 - ist ein weiches, silberglänzendes, in rhombischem Gitter kristallisierendes chemisches Element der Borgruppe, das bereits bei Temperaturen unterhalb von 30 °C schmilzt.

Liste mit online verfügbaren Informationsquellen zur Chemie und Physik des Galliums und der Galliumverbindungen.



Inhalt, Gliederung





Informationen, Daten zum Element


Gallium, Ga
Chemische und physikalische Daten und Eigenschaften des Galliums. Rutherford - Lexikon der Elemente

Gallium, Ga
Chemische und physikalische Daten und Eigenschaften des Galliums. Thomas Seilnacht

Gallium, Ga
Chemische und physikalische Daten und Eigenschaften des Galliums. Chemie-master

Gallium-Isotope
Liste und Eigenschaften der bekannten Gallium-Nuklide bzw. Isotope



Gruppenelemente - Informationen


Borgruppe
Die schweren Elemente der 3. Hauptgruppe. Universität Münster - Format: PDF

Borgruppe
Vorlesungsskript. ETH Zürich

Borgruppe
Vergleichende Übersicht der Elemente der Borgruppe. Rutherford - Lexikon der Elemente

Borgruppe, 3. Hauptgruppe, Erdmetalle, Triele: Al, Ga, In, Tl
Vorlesungsskript: Chemie der Metalle. Universität Freiburg

Borgruppe, III. Hauptgruppe
Vorlesungsmaterialien: Anorganische Chemie. ETH Zürich - Format: PDF



Verbindungsklassen


Carbonylgallium-Komplexe
Neue Carbonylmetall-Komplexe von Aluminium, Gallium und Indium : Synthese, Struktur, Reaktivität und Bindungsverhältnisse. Dissertation, 2000. Universität Bochum

Gallane
Beiträge zur Chemie und Strukturchemie von Gallanen. Dissertation, 2010. Universität des Saarlandes

Galliumalkoxide
Synthese und Charakterisierung neuer Galliumalkoxide und gemischt-substituierter Galliumverbindungen. Dissertation, 2008. Universität des Saarlandes

Galliumhydrazide
Synthese und Thermolyse von Hydraziden der Elemente Aluminium, Gallium und Indium. Dissertation, 2009. Universität Münster

Gallium-Metallole
Über fünfgliedrige heterocyclische Verbindungen des Galliums. Dissertation Chemie (2015). Universität Heidelberg

Gallium-Organyle
Beiträge zur Koordinationschemie der niedervalenten Aluminium, Gallium und Indium-Organyle EICp* an Übergangsmetallen. Dissertation, 2005. Universität Bochum

Galliumsubstituierte Ferrocene und Dihydrophenazine
Synthese, Struktur und Koordinationschemie. Dissertation, 2004. Universität Bielefeld

Gallyl-Verbindungen
Untersuchungen zur Chemie von Übergangsmetall-Gallyl-Verbindungen. Dissertation, 2008. Universität Heidelberg

Niedervalente Galliumverbindungen
Niedervalente Galliumverbindungen und deren Reaktionen. Dissertation, 2008. Universität Heidelberg

Organogalliumhydride
Synthesen von Organogalliumhydriden und Organogalliumhalogeniden. Dissertation, 2007. Universität Göttingen

Subvalente Galliumamidinate
Dissertation, 2011. Universität Heidelberg

Vinamidin-Chelate
Vinamidin - Chelate von Bor, Aluminium und Gallium. Dissertation, 2003. Universität Tübingen



Einzelne Verbindungen


Gallium und Galliumverbindungen
Chemikalien-Datenbank: physikalische und chemische Eigenschaften, Sicherheitsdatenblätter, kommerziell verfügbaren Stoffen und Verbindungen; verschiedene Suchkriterien einschließlich Struktursuche

Galliumnitrid
Über die Herstellung von Gallium- und Aluminiumnitrid aus der Gasphase. Dissertation, 1999. Universität Giessen



Geochemie und Biogeochemie


Galliumhaltige Minerale
Informationen zum Gallium und den Galliummineralien. Mineralien Atlas



Toxikologie, Medizin, Physiologie


Galliumarsenid
Toxizität des Galliumarsenids - Format: PDF

Toxizität des Gallium
Handbuch der Umweltgifte - Format: PDF



Dissertationen


Cobalt-Gallium System
Oxidation intermetallischer Verbindungen im System Cobalt-Gallium. Dissertation, 2000. TU Darmstadt

PLD-Schichten aus Galliumoxid, Galliumnitrid
Variation von Kristallinität und Stöchiometrie in mittels PLD hergestellten Schichten aus Galliumoxid, Galliumnitrid und Bariumzirkonat. Dissertation, 2011. RWTH Aachen




Literaturempfehlungen und Bücher: Gallium


Buchempfehlung

Nils Wiberg, Egon Wiberg, Arnold Fr. Holleman

Lehrbuch der Anorganischen Chemie

Als "Bibel der Chemie", vermittelt das Lehrbuch für Anorganische Chemie sowohl Grundlagen- als auch Stoffwissen der anorganischen und metallorganischen Chemie. Mit der 102. Auflage ist nach umfangreicher Umgestaltung der Vorauflage ein neues Werk entstanden, das zur umfassenden Prüfungsvorbereitung und als Nachschlagewerk bestimmt ist. Eingearbeitete Höhepunkte der zahlreicher Entdeckungen in der Chemie der letzten Jahre sind unter anderem die neuen Elementmodifikationen, Mehrfachbindungssysteme, Elementclusterverbindungen, Elementstickstoffverbindungen sowie die Superschweren Elemente. Alle Kapitel, die sich mit der Molekül-, Festkörper-, metallorganischen, bioanorganischen, technischen und Kernchemie der 114 bisher bekannten Elemente befassen, wurden auf den neuesten Stand der Wissenschaft gebracht.

deGruyter; Auflage: 102; 2007




Seiteninfo:


Kategorie: Chemische Elemente

Die Autorenrechte bzw. das Copyright der oben aufgeführten Internetseiten besitzen die entsprechenden Autoren bzw. Seitenbetreiber. Für die Inhalte der genannten Seiten sind daher die Seiteninhaber und Autoren verantwortlich.

Wenn Sie Ihre Internetseite kostenlos unter Internetchemie.Info auflisten möchten, dann verwenden Sie das Registrierungsformular für den Eintrag von Chemie-Seiten.

Einträge: 28

Aktualisiert am: 31.01.2017

Stichwörter: Chemie, Physik, Eigenschaften, Beschreibung, chemische, Elemente, Borgruppe, Triele, Verbindungen, Reaktionen, Gallium, Ga





© 1996 - 2017 Internetchemie ChemLin