Thorium X



Thorium X ist eine Bezeichnung für das radioaktive Radium-Isotop Ra-224. Die irreführende Benennung ist historisch begründet und hat ihren Ursprung in der Entdeckerzeit der radioaktiven Elemente und Nuklide.

Auch nach der Identifizierung des Thorium-X als Radiumnuklid wurde an dem Begriff Thorium X festgehalten, insbesondere im Zusammenhang mit der medizinischen Wirkung des Radiumisotops unter anderem bei der 224Radiumchloridtherapie (Morbus Bechterew: 'Thorium-X Therapie', 'Thorium-X Kur').

Bis in die 1960er Jahre hinein wurden radiumhaltige Markenprodukte unter Verwendung der Bezeichnung Thorium-X auch unter der Bevölkerung vertrieben: Zahnpasta (Doramad), Tinkturen bei Hauterkrankungen, Ekzemsalben, Badezusätze u. a. Nach Bekanntwerden gesundheitlicher Nachteile - insbesondere durch die tatsächliche bzw. gefürchtete Radiotoxizität - verloren diese Produkte ihre Marktfähigkeit.

 

Quellen und weiterführende Informationen

Siehe auch: Peteosthor.

[1] - G. Hoffmann:
Diffusion von Thorium.
Annalen der Physik, (1906), DOI 10.1002/andp.19063261204.

[2] - J. Plesch, L. Karczag, B. Keetman:
Das Thorium X in der Biologie und Pathologie.
Zeitschrift für experimentelle Pathologie und Therapie, (1912), DOI 10.1007/BF02622054.

[3] - Victor H Witten et al.:
Studies of Thorium X Applied to Human Skin.
Journal of Investigative Dermatology, (1951), DOI 10.1038/jid.1951.100.

[4] - Rudolf Wilde:
Peteosthor und Thorium X als Therapeuticum des Morbus Bechterew.
AOTS, (1952), DOI 10.1007/BF00414953.

[5] - S. J. Wyard et al.:
Radiation Hazards in the Use of Thorium X for Skin Therapy.
British Journal of Radiology, (1955), DOI 10.1259/0007-1285-28-329-274.

[6] - B. E. Godfrey:
Residual Gamma-ray Activity of a Solution of Thorium-X (224Ra).
British Journal of Radiology, (1967), DOI 10.1259/0007-1285-40-479-868.

 


Kategorie: Chemische Elemente

Aktualisiert am 27. Juni 2017.







© 1996 - 2017 Internetchemie ChemLin