Oganesson

Informationen zum chemischen Element Oganesson.




Oganesson

Oganesson - Elementsymbol Og - ist der seit November 2016 von der IUPAC genehmigte, internationale Name für das chemische Element mit der Ordnungszahl 118.

Der Namensvorschlag stammt von den Entdeckern des Elements und ehrt den russischen Nuklearphysiker Professor Yuri Oganessian für seine Pionierarbeit, die er auf dem Forschungsgebiet der Superschweren Elemente und der Transactinoide geleistet hat.

Die Endung -on wurde gewählt, da das Element als Mitglied der achten Hauptgruppe des Periodensystems zu den Edelgasen zählt und diese - bis auf Helium - ebenfalls mit -on enden (Neon, Argon usw.).

 

Oganesson ist ein künstliches, superschweres, instabiles und damit radioaktives Element, dessen bisher nachgewiesene Isotope mit einer Halbwertszeit im Mikrosekundenbereich sehr kurzlebig sind. Beschäftigung und Forschung über diesen Grundstoff dienen ausschließlich akademischen Zwecken; technische oder andere praktische Anwendungen gibt es nicht.

Das chemische Element steht derzeit am Ende des Periodensystems, d. h., es sind keinen Atome bekannt oder nachgewiesen worden, die eine höhere Atommassen|Atommasse und keine höhere Kernladungszahl aufweisen.

Tatsächlich konnten bisher nur drei oder vier Oganesson-Atome durch den Beschuss von 249Cf Californium-Isotopen mit 48Ca Calcium-Kernen erzeugt werden, wozu eine enormer apparativer Aufwand notwendig war. Im Dezember 2015 erkannte eine gemeinsame Arbeitsgruppe internationaler wissenschaftlicher Gremien der Internationalen Union für Reine und Angewandte Chemie (IUPAC) und der Internationalen Union für Reine und Angewandte Physik (IUPAP) die Entdeckung des Elements und wies die Rechte an der Entdeckung den beiden Nuklear-Forschungszentren in Dubna (Russland) und Livermore (USA) zu.

Die wenigen erzeugten Atome wie auch deren Kurzlebigkeit erlauben nur geringe Aussagen über die chemische Charakteristik des Oganessons. Theoretische Berechnungen und relativistische Effekte erlauben sie Aussage, dass sich das Element nicht wie ein Edelgas verhält, unter normalen Bedingungen einen Feststoff bildet und sich wie ein p-Block-Element verhält.

 

Übersicht: Allgemeine Daten zum Oganesson

Bezeichnung:Oganesson
Systematischer Name:Ununoctium, Uuo (nicht mehr zu verwenden)
Symbol:Og
Ordnungszahl:118
Atommasse:[294] u
Periodensystem-Stellung:18. Gruppe (VIIIa nach alter Nomenklatur), 7. Periode, p-Block
Gruppen-Zugehörigkeit:Transactinide; (Edelgase)
Entdeckung:(2006)
Bedeutung des Namens:Yuri Oganessian (Russischer Nuklearphysiker)
Irdisches Vorkommen:Rein synthetisches, kurzlebiges Element, ohne Bedeutung für Natur oder technische Anwendung
Englischer Name:Oganesson
CAS-Nummer:54144-19-3
InChI-Key:-

 

Elektronenkonfiguration

Die Elektronenkonfiguration des Oganessons im ungeladenen Grundzustand:

SymbolOZKurzform1s2s2p3s3p3d4s4p4d4f5s5p5d5f6s6p6d6f7s7p
Og118[Rn] 5f14 6d10 7s2 7p62262610261014261014261026

 

Isotopentabelle: Oganesson

Das erste und einzige Isotop, das bisher synthetisiert werden konnte, hat eine Halbwertszeit von 890 Mikrosekunden:

Isotop Z A N Name Nuklidmasse Zerfall (radioaktiver Zerfall) Spin
Nu Isotopenmasse Halbwertszeit Zerfallsart Anteil Energie I (h/2π)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
294Og118294176Oganesson-294294,21392(71)890 μsα

 

Literatur und Quellen

[1] - Yu. Ts. Oganessian et al:
Synthesis of the isotopes of elements 118 and 116 in the Cf249 and Cm245 + Ca48 fusion reactions.
In: Physical Review C, 2006, DOI 10.1103/PhysRevC.74.044602.

[2] - Richard Van Noorden:
Four new element names proposed for periodic table.
In: Nature, 2016, DOI 10.1038/nature.2016.20069.

 


Kategorie: Chemische Elemente

Aktualisiert am 15.03.2017.







© 1996 - 2017 Internetchemie ChemLin