Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

1,2-Dichlor-1,1-difluorethan

Stoffdaten und Eigenschaften.



1,2-Dichlor-1,1-difluorethan ist eine hologenierte organisch-chemische Verbindung aus der Klasse der Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW), die häufig kurz als HFCKW-132b bzw. international als HCFC-132b bezeichnet wird.

Bezeichnungen und Formeln

Formel
C2H2Cl2F2
Molekulargewicht, Molekülmasse
134,935 (g/mol)
CAS-Nummer
1649-08-7
EINECS EC-Nummer (EG-Nummer)
216-714-2
InChI Key
SKDFWEPBABSFMG-UHFFFAOYSA-N

Systematischer Name
1,2-Dichloro-1,1-difluoroethan

Weitere Bezeichnungen
1,1-Difluor-1,2-dichlorethan; Dichlordifluorethan

Englische Bezeichnung
1,2-Dichloro-1,1-difluoroethane; 1,1-Difluoro-1,2-dichloroethane; 1,2-bis(chloranyl)-1,1-bis(fluoranyl)ethane

Abkürzungen
1,2-DCDFE

Handelsnamen; Präparate
R-132b; HCFC-132b; HFCKW-132b

Verwendung

Trotz vielfacher Anwendungsmöglichkeiten ist die Verwendung von FCKWs dieser Klasse weltweit verboten, insbesondere wegen der Umweltgefährlichkeit, speziell wegen ihrer Wikung auf das atmosphärische Ozon. Daher gibt es praktisch keinerlei offizielle Anwendungen für diese Chemikalie.

Neuerdings fanden Wissenschaftler in analysierten Luftproben, die vom AGAGE-Netzwerk auf der ganzen Welt gesammelt wurden, erstmals HFCKW-132b in der Atmosphäre. Die Auswertung archivierter Luftproben zeigte, dass 1,2-Dichlor-1,1-difluorethan erstmals vor etwa 20 Jahren auftauchte. Seitdem sind die atmosphärischen Konzentrationen der Substanz, die offenbar aus Fabriken in Ostasien stammt, stetig gestiegen. Bemerkenswert: Für das HFCKW 132b ist bisher keine praktische Anwendung bekannt. Die Verbindung wird höchstwahrscheinlich als Zwischenprodukt ncicht gemeldeter chemischer Produktionsprozesse emittiert. [vgl. Martin K. Vollmer et al., 2021].

Herstellung

Das wichtigste kommerzielle Verfahren zur Herstellung von HFCKWs wie 1,2-Dichlor-1,1-difluorethan ist der sukzessive Ersatz von Chlor-Atomen durch Fluor-Atome unter Verwendung von HF und geeigneten Katalysatoren, wobei meist Substanzgemische entstehen, die entsprechend weiterzuverarbeiten sind.

Daten und Eigenschaften

1,2-Dichlor-1,1-difluorethan ist in reinem Zustand eine stabile, nicht brennbare, farb- und geruchlose, wasserunlösliche Flüssigkeit. Kritische Temperatur: 222 ° C.

Schmelzpunkt
-101,2 °C
Siedepunkt
46,8 °C
Dichte bei 20 °C
1,4163 g cm-3
Löslichkeit
+ Löslich in organischen Lösungsmitteln.
- Praktisch unlöslich in Wasser (0,85 g/l bei 24 °C).
Brechungsindex n bei 20 °C
1,36193
Dampfdruck
340 mm Hg bei 25 °C

Spektroskopische Daten:

SpectraBase (NMR, IR, FTIR, Raman, UV-Vis, MS ... Spektrum)
GM78q3dXFga
Berechnete Spektren (Predict Spectra via NMRDB)
1H NMR Spektrum, 13C NMR Spektrum.

 

Prozentuale und isotopische Zusammensetzung:

Massenbezogene elementare Zusammensetzung und Isotopen-Anteile der Verbindung 1,2-Dichlor-1,1-difluorethan - C2H2Cl2F2 - berechnet auf Grundlage der Molekülmasse.

 

Symbol
Element E
Anzahl x
der Atome Ex
Daten des Elements
und der Isotope *
Prozentanteile
der Isotope
Prozent-Anteil von
Ex an Formelmasse
C
Kohlenstoff
2 Ar = 12,011 u
ΣAr = 24,022 u
12C: 12 u [98,94 %]
13C: 13,00335 u [1,06 %]
14C: 14,00324 u [<< 1 %]
 
12C: 17,61396 %
13C: 0,18871 %
14C: Spuren
17,8027 %H
Wasserstoff
2 Ar = 1,008 u
ΣAr = 2,016 u
1H: 1,00783 u [99,99 %]
2H: 2,0141 u [0,01 %]
3H: 3,01605 u [<< 1 %]
 
1H: 1,49391 %
2H: 0,00015 %
3H: Spuren
1,4941 %Cl
Chlor
2 Ar = 35,45 u
ΣAr = 70,9 u
35Cl: 34,96885 u [75,8 %]
36Cl: 35,96831 u [<< 1 %]
37Cl: 36,9659 u [24,2 %]
 
35Cl: 39,82827 %
36Cl: Spuren
37Cl: 12,71562 %
52,5439 %F
Fluor
2 Ar = 18,998403163 u
ΣAr = 37,996806326 u
19F: 18,9984 u [100 %]
 
19F: 28,15938 %
28,1594 %

*) Die dritte Spalte führt die Atom- bzw. Isotopenmassen sowie - in eckigen Klammern - die natürliche Isotopenzusammensetzung auf.

 

Weitere berechnete Daten

Die molare Masse ist M = 134,934806326 Gramm pro Mol.

Die Stoffmenge von einem Kilogramm der Substanz ist n = 7,411 mol.

Die Stoffmenge von einem Gramm der Substanz ist n = 0,007 mol.

Monoisotopische Masse: 133,9501617904 Da - bezogen auf 12C21H235Cl219F2.

Gefahren-Hinweise nach GHS

(Allgemeine Hinweise ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit! Die Angaben ersetzen weder das Sicherheitsdatenblatt Chemikalien noch eine Gefährdungsbeurteilung, sondern geben eine allgemeine Übersicht hinsichtlich der Gefährdung durch den Gefahrstoff.)

Achtung


H319
Verursacht schwere Augenreizung.

Beim Erhitzen bis zur Zersetzung entstehen sehr giftige Dämpfe, die Chlorwasserstoff und Fluorwasserstoff enthalten.

Quelle: ECHA Substance Information (EU) 100.015.196.

 

Letale Dosis
LDLo (Ratte, oral): 25000 mg/kg. LDLo (Ratte, inhal.): 20000 mg/kg bzw. 20000 ppm über 4 h.

 

Externe Datenbanken und Datenquellen

PubChem:ID 15442ChemSpider:ID 14694UNII der FDA (USA):Unique Ingredient Identifier K90K8VM1NQEPA Chemistry Dashboard:DTXSID5031393ZINC 15:ZINC000063148406

 

Weitere Identifikatoren

SMILESC(C(F)(F)Cl)ClInChI StukturcodeInChI=1S/C2H2Cl2F2/c3-1-2(4,5)6/h1H2

 

Literatur und Quellen

[1] - Martin K. Vollmer, Jens Mühle, Stephan Henne et al.:
Unexpected nascent atmospheric emissions of three ozone-depleting hydrochlorofluorocarbons.
In: Proceedings of the National Academy of Sciences, (2021), DOI 10.1073/pnas.2010914118.

 


Letzte Änderung am 13.02.2021.



© 1996 - 2021 Internetchemie ChemLin

 

 














Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren