Mills-Projektion



Mills-Projektion oder Mills-Darstellung bezeichnet eine spezielle Formel-Schreibweise in der Chemie, um die räumliche chemische Struktur insbesondere von Zuckern bzw. Kohlenhydraten darzustellen.

Im wesentlichen entspricht die Darstellung einer Mills-Formel die der Keilstrich-Formel.

Einfache, gerade Striche kennzeichnen hierbei Bindungen in der Papier- oder auch Bildschirmebene. Nicht mit Elementsymbolen versehene Bindungen (Strich-Enden) sind mit Kohlenstoffatomen und den dazugehörigen Wasserstoffatomen besetzt. Geschwärzte Keilstriche weisen aus der genannten Ebene heraus, gestrichelte weisen unter die Ebene. Gewellt oder gezackt dargestellte Bindungsstriche lassen die Richtung offen, sind also unbestimmt oder unbekannt.

 

Beispiel: D-Glucose:

alpha-D-Glucose.png D-Glucose beta-D-Glucose
α-D-Glucose D-Glucose β-D-Glucose

 

Die mittlere Abbildung zeigt die D-Glucose in einer Mills-Projektion mit unbestimmter Position der OH-Gruppe an C-1 (Wellenlinie) bezüglich der Bildschirmebene. Befindet sich die OH-Gruppe unterhalb der Ebene, dann handelt es sich um die alpha-D-Glucose (links) und der Keilstrich wird 'gestrichelt' dargestellt. Im anderen Fall (rechts) weist der gestrichelte Keilstrich auf eine Position oberhalb der Ebene: fettgedruckter Keilstrich.


Aktualisiert am 28. Dezember 2016.







© 1996 - 2017 Internetchemie ChemLin