Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Mancude




Mancude ist eine im englischen Sprachraum anzutreffende Abkürzung und Bezeichnung für maximum number of non cumulative double bonds.

Als mancude werden daher zum Beispiel organische Ringsysteme bezeichnet, die formal die maximale Anzahl an nicht-kumulierten Doppelbindungen aufweisen, unabhängig davon (formal), ob das Ringsystem aromatisch ist, oder nicht.

 

Beispiel:

Cyclohexadien besteht aus einem Ringsystem mit 6 Kohlenstoffatomen, von denen je zwei C-Atome über eine Doppelbindung verknüpft und die nicht kumuliert sind. Eine dritte C=C-Doppelbindung ist jedoch möglich, so dass das Molekül kein mancudes Ringsystem besitzt. Die entsprechende mancude Verbindung ist das Benzol:

 

Cyclohexadien Benzol
CyclohexadienBenzol
kein mancudes Ringsystemmancudes Ringsystem

 

Synonym: Mancunide Ringsysteme.

 

Quellen

[1] - Mancude-ring systems.
IUPAC Gold Book, DOI 10.1351/goldbook.M03695.

 


Kategorie: Terminologie

Aktualisiert am 12. November 2017.



© 1996 - 2021 Internetchemie ChemLin

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren