Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Ferrario-Reaktion




Die Ferrario-Reaktion bzw. Ferrario-Ackermann-Reaktion ist eine Cyclisierungsreaktion in der Organischen Synthese, durch die ein Schwefel-heterocyclisches Ringsystem vom Phenoxathiin-Typ durch die Reaktion von Diphenylether und elementarem Schwefel gebildet wird:

 

Ferrario-Reaktion

 

Die gezeigte Synthese erfolgt bei hohen Temperaturen und in Gegenwart von Aluminiumchlorid mit einer Ausbeute von 87 % an Phenoxathiin.

Die Namensreaktion wurde 1910 gleichzeitig und unababhängig voneinander von den Chemikern E. Ferrario in Genf und Fritz Ackermann in Berlin beschrieben und nach diesen benannt.

 

Quellen und weitere Informationen

[1] - Ferrario E., Bull.Soc. Chim. France., 1911, 9, 536.

[2] - Ackermann F ., Germ. Pat., 1911, 234743, Chem. Zbl., 1911, 2, 1768.

[3] - C. M. Suter, Frank O. Green:
Phenoxthin. II. Extension of the Ferrario Reaction.
Journal of the American Chemical Society, (1937), DOI 10.1021/ja01291a030.

 


Kategorie: Chemische Reaktionen

Aktualisiert am 05. Dezember 2017.



© 1996 - 2019 Internetchemie ChemLin

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren