Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Ammelin




Ammelin ist eine heterocyclische organisch-chemische Verbindung mit einer 1,3,5-Triazin-Ringstruktur, die mit zwei Amino- und mit einer Hydroxy-Gruppe verbunden ist:

 

Ammelin

 

Das in Wasser nur in Spuren lösliche Ammelin entsteht unter anderem als erstes Hydrolyseprodukt aus Melamin, in dem es - meist in geringen Mengen - als Verunreinigung auftreten kann; die weitere Wassereinwirkung führt zur Bildung von Ammelid.

Synthetisch läßt sich die chemische Verbindung durch Pyrolyse von Harnstoff oder durch Kondensation von 2 Mol Dicyandiamid mit einem Mol Biuret darstellen.

 

Datenblatt: Ammelin

Systematischer Name:4,6-Diamino-2-hydroxy-1,3,5-triazin Weitere Namen:Cyanurodiamid; 4,6-Diamino-1,3,5-triazin-2(1H)-on Englische Bezeichnung:Ammeline Summenformel:C3H5N5O Molekulargewicht:127,11 Löslich in:wäßrigen Alkalien und Mineralsäuren Unlöslich in:Wasser (Spuren); Essigsäure pKa-Wert:9 CAS-Nummer:645-92-1 EC-Nummer, EINECS:211-455-1 InChI Key:MASBWURJQFFLOO-UHFFFAOYSA-N Externe Datenbanken:ChemSpider: 12063; PubChem: 12583; Kegg: C08733; ChemIDPlus: 645-92-1; ChEBI: 28646 Extern (Pharma, Medizin): PubMed: Ammeline (Artikelübersicht) Extern (EU): ECHA InfoCard: 100.010.415

 

Quellen und weitere Informationen:

[1] - R. Stolle und K. Krauch:
Über die Darstellung von Melamin und Ammelin aus Dicyandiamid, sowie über Triamino-melamin und Diamino-ammelin.
In: Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, (1913), DOI 10.1002/cber.191304602165.

[2] - R. Bacaloglu, C. Csunderlik, G. Ostrogovich:
Quantitative Bestimmung von Melamin, Ammelin, Ammelid und Cyanursäure im quaternären Gemisch.
In: Fresenius Zeitschrift für analytische Chemie, (1968), DOI 10.1007/BF00527969.

[3] - James A. Campbell, David S. Wunschel, Catherine E. Petersen:
Analysis of Melamine, Cyanuric Acid, Ammelide, and Ammeline Using Matrix‐Assisted Laser Desorption Ionization/Time‐of‐Flight Mass Spectrometry (MALDI/TOFMS).
In: Analytical Letters, (2007), DOI 10.1080/00032710701646131.

[4] - Hong Miao, Sai Fan, Yong-Ning Wu, Lei Zhang, Ping-Ping Zhou, Hui-Jing Chen, Yun-Feng Zhao:
Simultaneous Determination of Melamine, Ammelide, Ammeline, and Cyanuric Acid in Milk and Milk Products by Gas Chromatography-tandem Mass Spectrometry.
In: Biomedical and Environmental Sciences, (2009), DOI 10.1016/S0895-3988(09)60027-1.

 


Aktualisiert am 19.11.2018.



© 1996 - 2019 Internetchemie ChemLin










Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren