Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Decanal




Decanal - Trivialname: Caprinaldehyd - ist eine organische Verbindung aus der Gruppe der Aldehyde; im Detail handelt es sich um ein n-Alkanal mit dem vollständigen chemischen Namen 1-Decanal, d. h., die Aldehyd-Gruppe befindet sich an einem Ende der C10-Kohlenstoffkette:

 

Decanal

 

In reinem Zustand und unter Normalbedingungen zeigt sich n-Decanal als farblose, wasserunlösliche, ölig-viskose Flüssigkeit, die verdünnt einen charakteristischen süßen und blumigen Geruch nach Orangenschalen aufweist. Der Schmelzpunkt liegt bei -4 °C.

Als Fettaldehyd kommt die Verbindung unter anderem in verschiedenen etherischen Ölen natürlich vor, wie in den Ölen der Zitrusschalen (Orangen, Grapefruit) , der Weinraute (Ruta graveolens; Oleum rutae) und des Korianders (Coriandrum sativum), sowie im Buchweizen und anderen.

 

Herstellung

Die Synthese von 1-Decanal kann durch Reduktion der Carboxyl-Gruppe des Decansäure oder auch durch Oxidation der Hydroxy-Gruppe des 1-Decanols erfolgen.

Wie andere Aldehyde auch polymerisiert Decanal, insbesondere in Gegenwart von Verunreinigungen, was die Haltbarkeit gegebenenfalls einschränkt.

 

Verwendung

Auf Grund seines angehmen Geruchs in verdünntem Zustand findet die auch als Caprinaldehyd bekannte Verbindung Verwendung als Duftstoff in Parfüms, als geruchsmakierender Zusatzstoff in kosmetischen Artikeln sowie als Aromastoff in Lebensmitteln.

Besondere Aufmerksamkeit erhielt die Substanz als charakteristisch duftende Komponente im legendären Parfüm Chanel No 5.

 

Datenblatt: Decanal

Systematischer Name:1-Decanal Weitere Namen:n-Decanal; Decylaldehyd; Decaldehyd Trivialnamen:Caprinaldehyd INCI-Bezeichnung:Decanal Summenformel:C10H20O Molekulargewicht:156,265 Schmelzpunkt:- 3,6 °C Siedepunkt:215,85 °C Flammpunkt:85 °C Zündtemperatur:199 °C Dichte: 0,828 bei 20 °C - Dampfdruck:8,2 Pa bei 20 °C Unlöslich in:Wasser (61 mg pro Liter bei 25 °C) Log POW:3,760 Oberflächenspannung:60 mN/m Viskosität:2 mm2/s CAS-Nummer:112-31-2 EC-Nummer, EINECS:203-957-4 InChI Key:KSMVZQYAVGTKIV-UHFFFAOYSA-N Spektrum (extern):SpectraBase ID 4YA4cbvHrtV Externe Datenbanken:ChemSpider: 7883; PubChem: 8175; Kegg: C12307 Extern (EU): ECHA InfoCard: 100.003.598

 

Gefahrenhinweise und Sicherheit:


Achtung

(Allgemeine Hinweise ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit)

Die Chemikalie kann ernsthafte Augenreizungen verursachen und ist schädlich für Wasserorganismen mit langanhaltender Wirkung.

 

Quellen und weitere Informationen:

[1] - Decanal.
CosIng, Europäische Stoffdatenbank für Inhaltsstoffe der Kosmetika.

 


Aktualisiert am 21.11.2018.



© 1996 - 2020 Internetchemie ChemLin






Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren