Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Isoamylacetat




Isoamylacetat ist der Trivialname der organisch-chemischen Verbindung 3-Methyl-1-butylacetat, einem Ester aus Essigsäure und Isoamylalkohol:

 

Isoamylacetat

 

Die reine Verbindung ist eine farblose, entzündbare Flüssigkeit, die einen fruchtigen, an Bananen erinnernden Geruch aufweist und schwer wasserlöslich ist.

 

Herstellung

Isoamylacetat wird durch die säurekatalysierte Fischer-Veresterung aus Isoamylalkohol und konzentrierter Essigsäure (Eisessig) synthetisiert.Typischerweise wird Schwefelsäure als Katalysator eingesetzt; alternativ kann ein saurer Ionenaustauschharz als Katalysator verwendet werden.

 

Verwendung

In kosmetischen Artikeln ist der Ester als Lösungsmittel unter Angabe der INCI-Bezeichnung Isoamyl Acetate zugelassen.

Wegen seines fruchtigen Aromas wird Isoamylacetat auch als künstliches Bananenaroma eingesetzt.

 

Vorkommen

Isoamylacetat tritt als Naturstoff in der Bananenpflanze auf.

Im Tierreich findet sich die Verbindung zum Beispiel im Stechapparat der Honigbienen; dort wird der Ester nach einem Bienenstich als Pheromon freigesetzt, um andere Bienen anzuziehen und sie ebenfalls zum Stechen zu veranlassen.

 

Datenblatt: Isoamylacetat

Systematischer Name:3-Methyl-1-butylacetat Weitere Namen:Essigsäure-(3-methylbutyl)ester; i-Amylacetat; i-Pentylacetat; 3-Methylbutylacetat; Isopentylacetat; β-Methylbutylacetat; Essigsäureisopentylester INCI-Bezeichnung:Isoamyl Acetate Summenformel:C7H14O2 Molekulargewicht:130,19 Schmelzpunkt:- 79 °C Siedepunkt:142 °C Flammpunkt:25 °C Zündtemperatur:380 °C Dichte: 0,87 g cm-3 bei 20°C Brechungsindex n:1,4003 Dampfdruck:5,3 mbar bei 20 °C Löslich in:organische Lösungsmittel Unlöslich in:Wasser (2,12 g pro Liter bei 19,2 °C; schlecht löslich) CAS-Nummer:123-92-2 EC-Nummer, EINECS:204-662-3 InChI Key:MLFHJEHSLIIPHL-UHFFFAOYSA-N Spektrum (extern):SpectraBase ID BSfaB0v3ech Externe Datenbanken:ChemSpider: 29016; PubChem: 31276; Kegg: C12296; ChemIDPlus: 123-92-2; ChEBI: 31725; ChEMBL: 42013 Extern (EU): ECHA InfoCard: 100.004.240

 

Gefahrenhinweise und Sicherheit:


Achtung

(Allgemeine Hinweise ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit)

Die Flüssigkeit und der Dampf sind entzündbar. Die Substanz ist daher von allen Zündquellen fernzuhalten.

Der wiederholte Kontakt mit Isoamylacetat kann zu spröder oder rissiger Haut führen.

 

Quellen und weitere Informationen:

[1] - Isoamyl Acetate.
CosIng, Europäische Stoffdatenbank für Inhaltsstoffe der Kosmetika.

 


Kategorie: Naturstoffe

Aktualisiert am 21.11.2018.



© 1996 - 2021 Internetchemie ChemLin






Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren