Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Myristylalkohol




Myristylalkohol ist der Trivialname der organischen Verbindung mit der chemischen Bezeichnung 1-Tetradecanol, einem unverzweigten, einwertigen Alkohol mit einer Kette aus 14 Kohlenstoff-Atomen und einer endständigen OH- bzw. Hydroxy-Gruppe:

 

Myristylalkohol

 

Der in reinem Zustand weiße, wachsartige Feststoff lässt sich durch Reduktion (Hydrierung) aus der Fettsäure Myristinsäure (Tetradecansäure) und deren Ester herstellen; in diesem Zusammenhang wird Myristylalkohol den Fettalkoholen zugeordnet. Ein anderer Prozess geht von Kokosöl, Palmkernöl oder anderen Ölen aus, die zunächst verseift und anschließend unter Druck hydriert werden.

Die rein synthetische Gewinnung geht von petrochemischen Grundchemikalien aus; die Herstellung des langkettigen Alkohols erfolgt hierbei durch die Ziegler´sche Aufbaureaktion (Ziegler-Alfol Synthese) oder auch via Hydroformylierung.

 

Verwendung

Myristylalkohol ist eine wichtige Synthese-Chemikalie bzw. ein Zwischenprodukt bei der Herstellung unterschiedlicher Substanzen wie zum Beispiel Tenside, Emulgatoren (Myreth) etc.

In kosmetischen Produkten findet sich die Verbindung als weich und geschmeidig-machender Inhaltsstoff (Emolliens), als Stabilisator in Emulsionen, als Schaumverstärker, zur Hautpflege und als Viskositätsregler. Die Kennzeichnung Myristylalkohol enthaltener Kosmetika erfolgt mit der INCI-Bezeichnung Myristyl Alcohol.

Weitere Anwendungsfelder: Bestandteil von Schmiermitteln und Fetten, Füllstoffen, Kitten, Pflastern, Modelliermassen, Klebstoffen und Dichtmitteln sowie Oberflächenbehandlungsprodukten.

Der jährliche Bedarf an Myristylalkohol in der Europischen Gemeinschaft liegt bei mehreren Hunderttausend Tonnen.

 

Datenblatt: Myristylalkohol

Systematischer Name:1-Tetradecanol Weitere Namen:1-Hydroxytetradecan; n-Tetradecan-1-ol; n-Tetradecanol; Tetradecylalkohol INCI-Bezeichnung:Myristyl Alcohol Summenformel:C14H30O Molekulargewicht:214,387 Schmelzpunkt:39 °C Siedepunkt:289 °C Flammpunkt:141 °C Zündtemperatur:259 °C Dichte: 0,823 g cm-3 bei 20°C Dampfdruck:0,8 Pa bei 38 °C Löslich in:Wasser (0,19 mg pro Liter bei 25°C) Unlöslich in:Ether; wenig in Alkohol Log POW:5,5 Viskosität:2,845 mm2 s-1 CAS-Nummer:112-72-1 EC-Nummer, EINECS:204-000-3 InChI Key:HLZKNKRTKFSKGZ-UHFFFAOYSA-N Spektrum (extern):SpectraBase ID EZNhytoEpX9 Externe Datenbanken:ChemSpider: 7917; PubChem: 8209; Kegg: D05097; ChemIDPlus: 112-72-1; ChEBI: 77417; ChEMBL: 24022 Extern (EU): ECHA InfoCard: 100.003.637

 

Gefahrenhinweise und Sicherheit:


Achtung

(Allgemeine Hinweise ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit)

Myristylalkohol ist sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung und verursacht schwere Augenreizung [Quelle: siehe ECHA im Datenblatt].

 

Quellen und weitere Informationen:

[1] - Myristyl Alcohol.
CosIng, Europäische Stoffdatenbank für Inhaltsstoffe der Kosmetika.

[2] - Gesundheitsschädliche Arbeitsstoffe:
1-Tetradecanol.
In: The MAK Collection for Occupational Health and Safety, (2001), DOI 10.1002/3527600418.mb11272kskd0033.

 


Aktualisiert am 22.11.2018.



© 1996 - 2021 Internetchemie ChemLin






Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren