Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Pyridomycin




Pyridomycin ist ein antimykobaktierell wirkendes, cyclisches Depsipeptid mit 3-(3-Pyridyl)-L-alanin und 2-Hydroxy-3-methylpent-2-ensäure-Einheiten. Namensgeber ist das Actinobakterium Streptomyces pyridomyceticus.

 

Pyridomycin

 

 

Datenblatt: Pyridomycin

Systematischer Name:N-[(2Z,5R,6S,9S,10S,11R)-2-(2-Butanyliden)-10-hydroxy-5,11-dimethyl-3,7,12-trioxo-9-(3-pyridinylmethyl)-1,4-dioxa-8-azacyclododecan-6-yl]-3-hydroxy-2-pyridincarboxamid Weitere Namen:Erizomycin Summenformel:C27H32N4O8 Molekulargewicht:540,565 CAS-Nummer:18791-21-4 InChI Key:WHIKSLGSXKIHCA-IGCCMALHSA-N Externe Datenbanken:ChemSpider: 2300890; PubChem: 3034101; ChEMBL: 2323585 Extern (Pharma, Medizin): PubMed: Pyridomycin (Artikelübersicht)

 

Quellen und weitere Informationen:

[1] - Mitsuhiro Kinoshita, Masaya Nakata, Kenji Takarada, Kuniaki Tatsuta:
Total synthesis of pyridomycin.
In: Tetrahedron Letters, (1989), DOI 10.1016/S0040-4039(00)70713-1.

[2] - NN:
Pyridomycin - Grundgerüst für neue Tuberkulose-Wirkstoffe.
In: Internetchemie News, (2014).

 


Kategorie: Naturstoffe

Aktualisiert am 10.12.2018.



© 1996 - 2021 Internetchemie ChemLin






Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren