Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Argiotoxine




Die Argiotoxine bilden eine Gruppe organisch-chemischer Verbindungen aus der Klasse der Polyaminamide. Die ersten Vertreter dieser natürlich auftretenden Tiergifte wurden aus den Seidenspinnen Araneus gemma und Argiope lobata isoliert.

Ein Beispiel für ein Argiotoxin ist das Argiopin (Argiopine, Argiotoxin 636, CAS 105029-41-2), ein N1-{5-[(3-{[3-(L-Arginylamino)propyl]amino}propyl)amino]pentyl}-N2-[(2,4-dihydroxyphenyl)acetyl]-L-aspartamid:

 

Argiopin

 

Quellen

[1] - M. E. Adams, R. L. Carney, F. E. Enderlin, E. T. Fu, M. A. Jarema, J. P. Li, C. A. Miller, D. A. Schooley, M. J. Shapiro, V. J. Venema:
Structures and biological activities of three synaptic antagonists from orb weaver spider venom.
Biochemical and Biophysical Research Communications, (1987), DOI 10.1016/0006-291X(87)90930-2.

 


Kategorie: Stoffgruppen

Aktualisiert am 05. Dezember 2017.



© 1996 - 2021 Internetchemie ChemLin

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren