Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Ethanolamide




Ethanolamide sind organisch-chemische Verbindungen, die formal aus der Reaktion von Ethanolamin und einer Carbonsäure (zum Beispiel in Form des entsprechenden Carbonsäure-Esters [1]) entstehen. Durch die Einführung der Carbonylfunktion in Nachbarschaft zum Amin-Stickstoff entsteht dabei eine Amid-Gruppierung.

Die allgemeine Strukturformel Strukturformel der Ethanolamide ist

 

Ethanolamide

 

Einige Ethanolamide kommen in der Natur vor, wie zum Beispiel Anandamid, Palmitoylethanolamid und Prostamid; diese Substanzen spielen eine physiologische Rollen als Lipid- Neurotransmitter und Autakoide.

Diethanolamide enthalten zwei an das Stickstoff-Atom gebundene Alkohol-Funktionen.

 

Quellen und weitere Informationen

[1] - Arthur P. Phillips:
Ethanolamides of Some Mono- and Dicarboxylic Acids.
J. Am. Chem. Soc., (1951), DOI 10.1021/ja01156a013.

 


Kategorie: Stoffgruppen

Aktualisiert am 29. Januar 2018.



© 1996 - 2021 Internetchemie ChemLin






Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren