Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Piericidine

Naturstoffe aus der Gruppe der Polyprenylpyridinole



Die Piericidine bilden eine Klasse biologisch aktiver Naturstoffe aus der Gruppe der Polyprenylpyridinole, die erstmals aus Streptomyces mobaraensis und Streptomyces pactam - sporenbildende Bakterien der Gattung Streptomyces - isoliert wurden.

Die Piericidin-Familie mikrobieller Metaboliten weist einen 4-Pyridinol-Kern auf, der mit einer methylierten Polyketid-Seitenkette verbunden ist. Piericidine werden ausschließlich von Actinomyceten produziert. Die enge strukturelle Ähnlichkeit mit Coenzym Q macht die Piericidine zu wichtigen NADH-Ubichinonoxidoreduktase (Komplex I)-Inhibitoren in der mitochondrialen Elektronentransportkette. Aufgrund der signifikanten Aktivitäten der Piericidine, zu denen insektizide, antimikrobielle und Antitumorwirkungen (Cytotoxizität) gehören, wurden Totalsynthesen der Piericidine unter Verwendung verschiedener Synthesestrategien entwickelt [vgl. Xuefeng Zhou et al., (2016)].

Eine neuere Untersuchung von 27 Naturstoffen der Piericidin-Klasse ergab, dass 17 neue, aus marinen Streptomyces-Stämmen gewonnene Vertreter eine starke inhibitorische Aktivitäten gegen ACHN-Nierenkarzinomzellen zeigen [Xuefeng Zhou et al., (2019)].

Über die Piericidine wurde erstmals 1963 berichtet [Saburo Tamura et al. 1963)].

 

Einzelne Verbindungen

Die folgende Liste enthält Piericidine, für die Monografien verfügbar sind.

Piericidin A

Piericidin A

2-[(2E,5E,7E,9R,10R,11E)-10-Hydroxy-3,7,9,11-tetramethyl-2,5,7,11-tridecatetraen-1-yl]-5,6-dimethoxy-3-methyl-4(1H)-pyridinon

C25H37NO4, Mr = 415,574 g mol-3

Literatur und Quellen

[1] - Xuefeng Zhou, William Fenical:
The unique chemistry and biology of the piericidins.
In: The Journal of Antibiotics, (2016), DOI 10.1038/ja.2016.71.

[2] - Xuefeng Zhou et al.:
Exploring the Natural Piericidins as Anti-Renal Cell Carcinoma Agents Targeting Peroxiredoxin 1.
In: Journal of Medicinal Chemistry, (2019), DOI 10.1021/acs.jmedchem.9b00598.

[3] - Saburo Tamura, Nobutaka Takahashi, Satoshi Miyamoto, Rinpei Mori, Saburo Suzuki, Junsaku Nagatsu:
Isolation and Physiological Activities of Piericidin A, A Natural Insecticide Produced by Streptomyces.
In: Organic Chemistry, (1963), DOI 10.1080/00021369.1963.10858144.

 


Aktualisiert am 17.02.2020.



© 1996 - 2020 Internetchemie ChemLin














Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren