Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Pathobiochemie

Informationen und Institutionen der Pathobiochemie.




Die Pathobiochemie ist ein interdisziplinäres Fachgebiet zwischen der Chemie bzw. der Biochemie und der Pathologie und betrachtet das Krankheitsgeschehen als Störung der normalen biochemischen Abläufe im Organismus; man könnte dieses naturwissenschaftlich-medizinische Feld somit auch als Biochemie der Krankheiten bezeichnen.

Pathochemische Vorgänge sind beispielsweise Gegenstand der Klinischen Chemie und anderer medizinisch-chemischer Bereiche. Desweiteren spielen toxikologische Einflüsse auf die Gesundheit eine wichtige Rolle pathobiochemischer Vorgänge.

In der nachfolgenden Liste finden Sie online verfügbare Informationen zum Thema Pathobiochemie.

Weitere Informationen zum Thema in englischer Sprache sind unter dem Stichwort pathobiochemistry aufgeführt.



Inhalt, Gliederung


Aktuelle Berichte
Vorlesungsskripten und Vorlesungsmaterialien
Spezielle Teilinformationen
Daten und Datenbanken
Institute und Forschungseinrichtungen



Aktuelle Berichte


Warum der zweite genetische Code anders ist
Oxidativer Stress erklärt die Entstehung eines separaten genetischen Codes in Mitochondrien. Artikel, November 2008

Wege des Wachstums
Neues Protein für Hormontransport bei Pflanzen entdeckt.



Vorlesungsskripten und Vorlesungsmaterialien


Chrom
Die Pathobiochemie des Chroms. FH Münster - Format: PDF

Pathobiochemie 1
Vorlesungsskript. Universität Wien - Format: PDF

Pathobiochemie 2
Vorlesungsskript. Universität Wien - Format: PDF

Pathobiochemie 3
Vorlesungsskript. Universität Wien - Format: PDF

Pathobiochemie 4
Vorlesungsskript. Universität Wien - Format: PDF

Pathobiochemie 5
Vorlesungsskript. Universität Wien - Format: PDF

Pathobiochemie, Klinische Chemie
Vorlesungsmaterialien

Primärstoffwechsel
Vorlesungsmaterialien. Universität Salzburg - Format: PDF



Spezielle Teilinformationen


Fettgewebe
Pathobiochemie des Fettgewebes. MH Hannover - Format: PDF

Gelenkknorpel
Biochemie und Pathobiochemie des hyalinen Gelenkknorpels. Institut für Sportmedizin der Universität Leipzig - Format: PDF

Isovalerianazidämie
Klinik, Pathobiochemie und Therapie am Beispiel von 28 Patienten. Universität Freiburg, 2005

Pseudoxanthoma elasticum (PXE)
Untersuchungen zur Pathobiochemie und molekularbiologischen Diagnostik des Pseudoxanthoma elasticums (PXE). Facharbeit, 2004 - Format: PDF

Pseudoxanthoma elasticum (PXE)
Dissertation: Untersuchungen zur Molekularbiologie und Pathobiochemie von Pseudoxanthoma elasticum (PXE). Universität Bielefeld, 2005

Septischer Schock
Hämodynamik und Pathobiochemie ausgewählter Plasmaproteine beim hyperdynamen septischen Schock - Format: PDF



Daten und Datenbanken


Organ System Pathology Images
Cardiovascular Pathology; Central Nervous System Pathology; Endocrine Pathology; Female Pathology; Gastrointestinal Pathology; Hematopathology; Hepatic Pathology; Male Pathology; Pulmonary Pathology; Renal Pathology. University of Utah



Institute und Forschungseinrichtungen


Aachen
Institut für Molekulare Pathobiochemie, Experimentelle Gentherapie und Klinische Chemie. RWTH Aachen

Berlin
Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Pathobiochemie. Charité Universitätsmedizin Berlin

Frankfurt
Institute of Biochemistry I - Pathobiochemistry. Universität Frankfurt a. M. - [engl.]

Giessen
Institut für Laboratoriumsmedizin, Pathobiochemie und Molekulare Diagnostik. Universität Giessen

Halle
Institut für Pathophysiologie, Sektion Pathobiochemie. Universitätsklinikum der Universität Halle

Hannover
Institut für Klinische Biochemie. Medizinische Hochschule Hannover

Mainz
Institut für Pathobiochemie. Universität Mainz

München
Institut für Klinische Chemie und Pathobiochemie. Klinikum rechts der Isar der TU München

Münster
Institut für Physiologische Chemie und Pathobiochemie. Universitätsklinikum Münster

Würzburg
Institut für Klinische Biochemie und Pathobiochemie mit Zentrallabor. Klinikum der Universität Würzburg

 


Aktualisiert am 11.12.2018.



© 1996 - 2019 Internetchemie ChemLin














Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren