Pflanzenfarbstoffe

Farbstoffe in Pflanzen - Informationen und Quellen



Pflanzenfarbstoffe sind farbige organische Verbindungen oder Pigmente (Pflanzenpigmente), die im Pflanzenreich außerordentlich weit verbreitet und in allen Teilen der Pflanzen anzutreffen sind. Die einzelnen Pflanzenfarbstoffe bzw. die resultierende Färbung dient den Pflanzen zu unterschiedlichsten Zwecken: Fotosynthese, Lockfarbe, Tarnfarbe, Warnfarbe, Schutzfarbe (gegen UV-Strahlung) etc.

Die Bildung der Farbstoffe erfolgt in den Zellen der Pflanzen und ist damit Bestandteil der Pflanzenbiochemie.

Der Mensch verwendet Pflanzenfarben zum Färben z. B. von Textilien, Lebensmitteln usw.

In der nachfolgenden Liste finden Sie online verfügbare Informationen zu den Pflanzenfarbstoffen. Weitere Informationen zum Thema in englischer Sprache sind unter dem Stichwort plant dyes aufgeführt.



Inhalt, Gliederung


Aktuelle Berichte
Vorlesungsskripten und Vorlesungsmaterialien
Didaktik und Lehrmaterialien
Teilinformationen
Praktikumsskripten, praktische Anleitungen
Verbindungsklassen
Einzelne Verbindungen
Dissertationen



Aktuelle Berichte


Pflanzenfarbstoffe
Einführender Überblick



Vorlesungsskripten und Vorlesungsmaterialien


Blütenfarbstoffe
Seminarskript - Format: PDF

Blütenfarbstoffe
Übersichtsartikel

Färbepraktikum
Beispiele zum Färben mit verschiedenen Pflanzenfarbstoffen - Format: PDF

Farbstoffe
Grundlagen und chemische Farbstoff-Gruppen - Format: PDF

Farbstoffe aus Pflanzen
Die Farben von Pflanzen und Tieren. Universität Hannover - Format: PDF

Natürliche Farbstoffe
Artikel über die Chemie der Pflanzenfarbstoffe

Pflanzenfarbstoffe
Ausführliche Ausarbeitung. ChidS - Format: PDF



Didaktik und Lehrmaterialien


Färben mit Krapp und Alizarin
… in themendifferenzierter Gruppenarbeit. Dissertation, 1988. TUHH



Teilinformationen


Färben mit Naturfarbstoffen
Ausarbeitung einer Projektarbeit. Institut Dr. Flad

Färben mit Naturfarbstoffen
Informationssammlung

Färbepflanzen und Naturfarbstoffe
Informationssammlung, Vortragsskript

Färberpflanzen
Portraits und Nutzung. Auswahl traditioneller Arten

Färberpflanzen
eBook - Format: PDF

Färberpflanzen
Broschüre - Format: PDF



Praktikumsskripten, praktische Anleitungen


Blattfarbstoffe
Herstellung und Chromatographie eines Blattextraktes. ZUM

Blattfarbstoffe, DC
Trennung der Blattfarbstoffe durch Dünnschichtchromatographie, DC

Blattfarbstoffe, SC
Trennung der Blattfarbstoffe durch Säulenchromatographie, SC - Format: PDF

Chlorophyll a und b Trennung
Trennung von Chlorophyll a und Chlorophyll b mittels Säulenchromatographie. Universität Basel - Format: PDF

Indigo Synthese
Praktikumsskript. ChidS - Format: PDF

Plastiden und Plastidenfarbstoffe
Praktikumsskript: Biologie, Chromatografie - Format: PDF

Plastidenfarbstoffe
Versuchsprotokoll: Chromatographie der Plastidenfarbstoffe. Universität Mainz - Format: PDF

Säulenchromatographie
… von Pflanzenpigmenten. Universität Graz - Format: PDF



Verbindungsklassen


Anthocyane
Basiswissen

Anthocyane und Betacyane
Grundlagen - Format: PDF

Anthrachinonfarbstoffe
Farbstoffe mit Anthrachinon als Chromophor - Format: PDF

Henna
Lawsonia inermis. Pflanzenfarbstoffe extrahieren und analysieren - Format: PDF



Einzelne Verbindungen


Betanin
Der Farbstoff der Roten Bete: Beetenrot, E162

Cyanidin
Die gepufferte Schönheit des Rotkohlsafts - oder: Wie man Rotkohlsaft kornblumenblau färbt

Indigo
Indigo- und indigoide Farbstoffe. Universität Mainz - Format: PDF

Indigo
Herstellung und Anwendung

Lawson
Datenblatt: 2-Hydroxy-1,4-naphthochinon, die färbende Komponente in Henna



Dissertationen


Anthocyane im Humanstoffwechsel
Studien zum Verhalten von Anthocyanen aus Heidelbeeren im Humanstoffwechsel : Stabilisierung und Bindung durch Proteine. Dissertation, 2010. Universität Würzburg




Für Lebensmittel bestehen dabei natürlich andere Standards als bei Textilien. Schließlich müssen Farbstoffe für Lebensmittel vollkommen unbedenklich sein, auch wenn sie in großen Mengen aufgenommen werden. Auch textile Farbstoffe sollen verträglich sein und dürfen keine Reizungen der Haut hervorrufen. Wer empfindlich auf Textilfarben reagiert, sollte die Kleidung vor dem ersten Tragen am besten einmal waschen. Schwierig kann es mitunter sein, wenn für eine größere Gruppe Textilien gekauft werden, wie zum Beispiel Trikots und Shorts für den Sportverein oder T-Shirts, auf denen die Abisprüche für eine Jahrgangsstufe gedruckt werden. Die Beteiligten möchten diese Kleidung natürlich gern sofort tragen und deshalb macht es Sinn, sie zuvor einmal gesammelt in die Wäsche zu geben.




Literaturempfehlungen und Bücher: Pflanzenfarbstoffe


Buchempfehlung

Hans-Walter Heldt, Birgit Piechulla

Pflanzenbiochemie

Die „Pflanzenbiochemie" hat sich im deutschsprachigen Raum, aber auch in zahlreichen Übersetzungen als Standardlehrbuch etabliert. Birgit Piechulla, Dozentin an der Universität Rostock, zeichnet als Co-Autorin bei dieser 5. Auflage verantwortlich und hat zusammen mit Hans-Walter Heldt das Buch gründlich überarbeitet und aktualisiert. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse fanden Eingang in dieses Buch, die sich auch in neuen Abbildungen sowie der stark überarbeiteten Literatur widerspiegeln.

Besonderen Wert legen die Autoren darauf, die offenen, zukunftsweisenden Fragen, die den derzeitigen Stand unseres Wissens markieren, aufzuzeigen.

Springer Spektrum; 2015






Seiteninfo:

Die Autorenrechte bzw. das Copyright der oben aufgeführten Internetseiten besitzen die entsprechenden Autoren bzw. Seitenbetreiber. Für die Inhalte der genannten Seiten sind daher die Seiteninhaber und Autoren verantwortlich.

Wenn Sie Ihre Internetseite kostenlos unter Internetchemie.Info auflisten möchten, dann verwenden Sie das Registrierungsformular für den Eintrag von Chemie-Seiten.

Einträge: 33

Aktualisierung am 16.11.2016

Stichwörter: Pflanzenfarbstoffe, Chemie, Biochemie, Grundlagen, Theorie, Verbindungen





© 1996 - 2016 Internetchemie ChemLin














Aktuelle Stellenangebote Chemie:

[weitere Stellenanzeigen]