Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Hexyl Cinnamal




Hexyl Cinnamal ist die international gebräuchliche INCI-Bezeichnung für die organische Verbindung mit der chemischen Bezeichnung α-Hexylzimtaldehyd bzw. (2E)-2-Benzylidenoctanal und folgender Strukturformel:

 

Hexyl Cinnamal

 

In reinem Zustand und unter Normalbedingungen liegt die Substanz als gelbliche, wasserunlösliche, besonders in Verdünnung jasminartig duftende Flüssigkeit vor. Der Schmelzpunkt liegt bei 4 Grad Celsius.

 

Synthese

Die Herstellung des Hexylzimtaldehyds erfolgt synthetisch durch eine gekreuzte Aldol-Kondensation zwischen n-Octanal und Benzaldehyd. Die Hexyl-Gruppe befindet sich im fertigen Produkt in alpha-Stellung zur Aldehyd-Gruppe; letztere ist die geruchstragende (osmophere) Funktion im Molekül.

Auf Grund der C=C-Doppelbindung existieren zwei Isomere des Hexylzimtaldehyds, die als cis- bzw. (Z)- und als trans bzw. (E)-Hexylzimtaldehyd bezeichnet werden. Im Handel erhältliche Qualitäten bestehen in der Regel aus einem Isomerengemisch.

 

Verwendung

Hexyl Cinnamal ist in der EU als Duftstoff in kosmetischen Produkten und Parfüms zugelassen. Es ist gleichzeitig vorgeschrieben, die Verwendung von Hexylzimtaldehyd auf der entsprechenden Liste der Inhaltsstoffe zu kennzeichnen, wenn ein auf der Haut verbleibendes Produkt mehr als 0,001 % der Substanz enthält. Mittel, die abgespült werden, sind bei Konzentrationen über 0,01 % zu kennzeichnen.

Handelsübliches Hexylzimtaldehyd enthält zur Stabilisierung häufig geringe Mengen 2,6-Di-tert-butyl-4-methoxyphenol als Stabilisator.

 

Vorkommen

(E)-Hexylzimtaldehyd wurde unter anderem in den etherischen Ölen des Echten Tausendgüldenkrauts (Centaurium erythraea) und der Echten Kamille (Matricaria chamomilla L.) nachgewiesen.

 

Datenblatt: Hexylzimtaldehyd

Systematischer Name:2-Benzylidenoctanal Weitere Namen:Hexylcinnamal; Hexylcinnamaldehyd; 2-(Phenylmethyliden)octanal; 2-Hexyl-3-phenyl-2-propenal Abkürzung:HCA Englische Bezeichnung:Hexyl Cinnamaldehyde INCI-Bezeichnung:Hexyl Cinnamal Summenformel:C15H20O Molekulargewicht:216,319 Schmelzpunkt:4 °C Dichte: 0,956 g cm-3 bei 25 °C Brechungsindex n:1,55 bei 20 °C Löslich in:Alkohol, Öle Unlöslich in:Wasser Säurezahl:< 5 CAS-Nummer:101-86-0 EC-Nummer, EINECS:202-983-3 InChI Key:GUUHFMWKWLOQMM-NTCAYCPXSA-N Externe Datenbanken:ChemSpider: 1267362; PubChem: 1550884 Extern (EU): ECHA InfoCard: 100.002.713

 

Gefahrenhinweise und Sicherheit:


Achtung

(Allgemeine Hinweise ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit)

Die Chemikalie ist sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung und kann allergische Hautreaktionen verursachen.

 

Quellen und weitere Informationen:

[1] - Hexyl Cinnamal.
CosIng, Europäische Stoffdatenbank für Inhaltsstoffe der Kosmetika.

[2] - David Basketter et a.:
Hexyl cinnamal: consideration of skin-sensitizing properties and suitability as a positive control.
In: Cutaneous and Ocular Toxicology, (2015), DOI 10.3109/15569527.2014.933973.

 


Kategorie: Naturstoffe

Aktualisiert am 21.11.2018.



© 1996 - 2021 Internetchemie ChemLin






Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren