Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Natriumsarkosinat




Natriumsarkosinat ist das Natriumsalz des Sarkosins (N-Methylglycin), einer nicht-proteinogenen Aminosäure. Die Synthese des Natriumsakosinats erfolgt durch Kondensation von Natriumcyanid, Formaldehyd und Methylamin.

 

Strukturformel Natriumsarkosinat

 

Die chemische Verbindung findet unter der INCI-Bezeichnung Sodium Sarcosinate Anwendung als Kosmetik-Inhaltsstoff (haarkonditionierend, viskositätsregelnd), als Absorptionsmittel für Schwefelwasserstoff beim Sulfosolvan-Verfahren (Gaswäsche), bei der Herstellung von Kreatin und anderen.

 

Datenblatt: Natriumsarkosinat

Systematischer Name:Natrium-(methylamino)acetat Weitere Namen:Sarkosin Natriumsalz; Natriumsarcosinat;N-Methylglycin Mononatriumsalz; Sarkosinnatrium Englische Bezeichnung:Sodium sarcosinate INCI-Bezeichnung:Sodium Sarcosinate Summenformel:C3H6NNaO2 Molekulargewicht:111,08 CAS-Nummer:4316-73-8 EC-Nummer, EINECS:224-338-5 InChI Key:ZUFONQSOSYEWCN-UHFFFAOYSA-M Spektrum (extern):SpectraBase ID CJ1JSmhTJjS Externe Datenbanken:ChemSpider: 55284; PubChem: 61348 Extern (EU): ECHA InfoCard: 100.022.126

 

Quellen und weitere Informationen:

[1] - Sodium Sarcosinate.
CosIng, Europäische Stoffdatenbank für Inhaltsstoffe der Kosmetika.

 


Aktualisiert am 22.11.2018.



© 1996 - 2021 Internetchemie ChemLin






Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren