Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Nupharamin




Nupharamin ist eine organisch-chemische Verbindung, die als Naturstoff erstmals aus der Japanischen Teichrose isoliert und nach dieser benannt wurde (Nuphar japonica). Darüber hinaus kommt die Substanz im so genannten Bibergeil (lateinisch: Castoreum) vor, dem Sekret aus den Drüsensäcken des Bibers.

 

Nupharamin

 

Das Nupharamin sowie davon abgeleitete natürliche Verbindungen - wie zum Beispiel dessen Methyl- und Ethyl-Ester - werden unter der Bezeichnung Nupharamin-Alkaloide zusammengefasst, einer Gruppe sesquiterpenoider Piperidin-Alkaloide.

 

Datenblatt: Nupharamin

Systematischer Name:4-[(2S,3R,6S)-6-(3-Furyl)-3-methyl-2-piperidinyl]-2-methyl-2-butanol Weitere Namen:(-)-Nupharamin Englische Bezeichnung:Nupharamine Summenformel:C15H25NO2 Definierte Stereozentren:3 Molekulargewicht:251,365 CAS-Nummer:17812-38-3 InChI Key:BHBDCRJVCZOPFM-XBFCOCLRSA-N Spektrum (extern):SpectraBase ID Fne0EjjgWQw Externe Datenbanken:ChemSpider: 9087243; PubChem: 10911986; Kegg: C17464; ChEBI: 81107

 

Quellen und weitere Informationen:

[1] - NN:
Totalsynthese enantiomerenreiner Nupharamin-Alkaloide.
In: Internetchemie News, (2009).

 


Kategorie: Naturstoffe

Aktualisiert am 22.11.2018.



© 1996 - 2019 Internetchemie ChemLin






Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren