Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Labdane




Als Labdane bezeichnet man natürliche, bicyclische Diterpene, deren molekularen Grundstrukturen sich auf das Labdan zurückführen lassen:

 

Labdan

 

Der Name für diese Stoffgruppe geht auf das Labdanum (auch: Ladanum) zurück, einem Harz, der aus verschiedenen Zistrosen-Arten (Cistus) gewonnen wird und labdanhaltig ist.

Den Diterpenen vom Labdan-Typ werden eine Vielzahl von biologischen Aktivitäten zugeschrieben, wie zum Beispiel antibakterielle, antimykotische, antiprotozoale und entzündungshemmende Eigenschaften.

Beispiele für Labdane: Forskolin, Momilactone, Stemoden, ...

 

Quellen und weitere Informationen:

[1] - Costas Demetzos, Konstantinos S. Dimas:
Labdane-type diterpenes: Chemistry and biological activity.
Studies in Natural Products Chemistry, (2001), DOI 10.1016/S1572-5995(01)80009-0.

[2] - Reuben J. Peters:
Two rings in them all: The labdane-related diterpenoids.
Natural Product Reports, (2010), DOI 10.1039/C0NP00019A.

 


Kategorie: Stoffgruppen

Aktualisiert am 26.11.2018.



© 1996 - 2021 Internetchemie ChemLin






Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren