Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Teinochemie




Die Teinochemie ist ein spezielles Fachgebiet in der Chemie, das sich mit der Umwandlung von chemischer Energie in mechanische Arbeit beschäftigt. Dabei leitet sich der Ausdruck ''Teino'' von dem griechischen Begriff teinein = sich erstrecken im Sinne von strecken, spannen ab. Als Teilgebiet der Chemie wird die Teinochemie der Mechanochemie und übergeordnet der Physikalischen Chemie zugeordnet.

Teinochemische Anwendungen sind in der Literatur kaum beschrieben und besitzen ausnahmslos Modellcharakter.

 

Quellen und Literaturhinweise

[1] - W. Kuhn, G. Ebner, H. J. Kuhn, D. H. Walters:
Über die quantitative Verwandlung von chemischer in mechanische Energie durch homogene kontraktile Systeme II.
Helvetica Chimica Acta, (1961), DOI 10.1002/hlca.19610440202.

[2] - W. Gerhard Pohl, Hans J. Kuhn, Werner Kuhn:
Über die direkte Umwandlung von chemischer Energie in mechanische Arbeit mit Hilfe von Polyelektrolytgelen.
Zeitschrift für Naturforschung, (1966), DOI 10.1515/zna-1966-0611.

 


Kategorie: Teilbereiche der Chemie

Aktualisiert am 15. Mai 2017.



© 1996 - 2019 Internetchemie ChemLin






Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren