Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Fermium

Chemie und Physik des chemischen Elements Fermium.



Fermium

Fermium - chemisches Zeichen Fm, Ordnungszahl 100 - ist ein kurzlebiges, radioaktives, nur künstlich zugängliches, metallisches, chemisches Element aus der Gruppe der Actiniden (Transurane).

Fermium wurde im Rahmen der Kernwaffenforschung der 1950er Jahre erzeugt und beim Test der Wasserstoffbombe Ivy Mike erstmals nachgewiesen. Bis heute gelang die Herstellung von 19 verschiedenen Fermium-Nukliden.

 

Übersicht: Allgemeine Daten zum Fermium

Bezeichnung:Fermium Systematischer Name:Unnilnilium, Unn (nicht verwendet) Symbol:Fm Ordnungszahl:100 Atommasse:[257] u Periodensystem-Stellung:Actinide, 7. Periode, f-Block Gruppen-Zugehörigkeit:Actinide, Transurane, Metalle Entdeckung:1952 Bedeutung des Namens:Enrico Fermi (Kernphysiker 1901 - 1954) Historische Bezeichnungen:Centurium, Ct, Zenturium (abgelehnter Namensvorschlag) Irdisches Vorkommen:Künstliches, radioaktives chemisches Element. Englischer Name:Fermium CAS-Nummer:7440-72-4 InChI-Key:MIORUQGGZCBUGO-UHFFFAOYSA-N

 

Das Fermium-Atom

Das Fm-Atom - und damit das chemische Element Fermium - ist eindeutig durch die 100 positiv geladenen Protonen im Atomkern definiert. Für den elektrischen Ausgleich im ungeladenen Fermium-Atom sorgt die gleiche Anzahl an Elektronen.

Für Unterschiede bei den Atomkernen sorgen die Kernbausteine der Neutronen. Diese Atomsorten werden unter dem Begriff Fermium-Isotope bzw. Fermium-Nuklide zusammengefasst (Isotopen-Daten: siehe dort).

 

Elektronenkonfiguration

SymbolOZKurzform1s2s2p3s3p3d4s4p4d4f5s5p5d5f6s6p6d6f7s7p
Fm100[Rn] 5f12 7s2 2262610261014261012262

 

Ionisierungsenergien

Die folgende Tabelle listet die Bindungsenergien bzw. die Ionisierungsenergien IE auf, also die erforderliche Energie in Elektronenvolt (eV), um ein bestimmtes Elektron von einem Fermium-Atom zu trennen.

1. IE: 6,50 eV2. IE: eV3. IE: eV4. IE: eV5. IE: eV6. IE: eV

 

Elektronenbindungsenergie

Die nachfolgende Tabelle listet die Elektronenbindungsenergien der einzelnen Fermium-Elektronen in den jeweiligen Orbitalen auf. Die Werte sind in Elektronenvolt (eV) angegeben.

KLILIILIII
1s2s2p1/22p3/2
141926275742664120868

 

MIMIIMIIIMIVMV
3s3p1/23p3/23d3/23d5/2
72086776540547524491

 

NINIINIIINIVNVNVINVII
4s4p1/24p3/24d3/24d5/24f5/24f7/2
19521749137910671000591572

 

OIOIIOIIIOIVOV
5s5p1/25p3/25d3/25d5/2
452373262149133

 

PIPIIPIII
6s6s1/26p3/2
593617

 

Weitere Daten

Atomradius:198- pm (berechnet) Kovalente Radien:167 pm (in Einfach-Bindungen, nach Pyykkö et al.) Van-der-Waals-Radius:200 pm Fluoreszenz-Ausbeute:ωK: 0,973; ωL1: 0,263; ωL2: 0,506; ωL3: 0,579 Coster-Kronig-Übergänge:F12: 0,03; F13: 0,53; F23: 0,194

 

Chemische Daten

Elektronegativität:1,30 nach PaulingElektronaffinität:0,35 eV bzw. 33,96 kJ mol-1Oxidationsstufen:+ 3 (+ 2)

 

Standardpotentiale

E0 (V)NoxName Ox.Ox.e-Red.Name Red.Nox
-2,37+IIFermium(II)-KationFm2++2 e-FmFermium0
-1,96+IIIFermium(III)-KationFm3++3 e-FmFermium0

 

Material- und physikalische Eigenschaften des Fermiums

Die nachfolgende Tabelle führt einige berechnete bzw. experimentell ermittelte physikalische Daten bzw. Materialeigenschaften des Einsteiniums auf.

Schmelzpunkt:1527 °C Thermische Leitfähigkeit:10 W m-1 K-1 Dichte:9,7(1) g cm-3 Kristallstruktur:kubisch flächenzentriert - fcc

 

 

Literatur und Quellen

[1] - A. Ghiorso et al.:
New Elements Einsteinium and Fermium, Atomic Numbers 99 and 100.
In: Physical Review, 1955, DOI 10.1103/PhysRev.99.1048.

[2] - Hartmut Backe Michael Sewtz:
Erstmalige Spektroskopie des Elements Fermium.
In: Physik in unserer Zeit, 2003, DOI 10.1002/piuz.200390073.

[3] - Brett F. Thornton, Shawn C. Burdette:
Frantically forging fermium.
In: Nature Chemistry, 2017, DOI 10.1038/nchem.2806.

 


Kategorie: Chemische Elemente

Aktualisiert am 15.01.2019.



© 1996 - 2019 Internetchemie ChemLin














Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren