Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Cerotinsäure




Cerotinsäure ist eine organische Verbindung aus der Gruppe der gesättigten, unverzweigten Alkansäuren. Charakteristisch für die Substanz ist ein Molekül aus einer Kette mit 26 Kohlenstoff-Atomen sowie eine endständige Carboxyl-Gruppe -COOH (Säure-Funktion). Die chemische Bezeichnung lautet n-Hexacosansäure.

 

Cerotinsäure

 

In reinem Zustand zeigt sich die Monocarbonsäure als weiße Substanz, die unlöslich in Wasser und löslich in Benzin, Chloroform. Schwefelkohlenstoff und heißem Alkohol, Ether und Fetten ist.

Als Naturstoff wird die Cerotinsäure den Fettsäuren zugeordnet. Sie tritt unter anderem als Wachssäure im Bienenwachs, Carnaubawachs, Montanwachs, Latexwachs und Wollwachs auf. Ihr Name leitet sich von der Indischen Waldschildlaus Coccus ceriferus (heute: Ceroplastes ceriferus ab, aus deren Wachs die gesättigte Fettsäure erstmals isoliert wurde.

Bei der Erbkrankheit Adrenoleukodystrophie (X-ALD, Addison-Schilder-Syndrom), die bei Kindern auftritt und als Störung des Fettstoffwechsels klassifiziert wird, der zu einem neurologischen Verfall führt, findet sich ein erhöhter Spiegel langkettiger, unverzweigter und gesättigter Fettsäuren - vor allem an Hexacosansäure - im Blutserum [2].

 

Verwendung

Cerotinsäure ist als viskositätsregelnder Zusatzstoff für kosmetische Produkte in der EU zugelassen. Eine entsprechende Verwendung erfolgt mit der Nennung der INCI-Bezeichnung Cerotic Acid auf der Liste der Inhaltsstoffe.

 

Datenblatt: Cerotinsäure

Systematischer Name:n-Hexacosansäure Englische Bezeichnung:Hexacosanoic acid INCI-Bezeichnung:Cerotic Acid Fettsäure-Code:C26:0 Summenformel:C26H52O2 Molekulargewicht:396,690 Schmelzpunkt:87,7 °C Dichte: 0,8359 g cm-3 bei 20 °C Log POW:11,87 pKa-Wert:4,78 CAS-Nummer:506-46-7 EC-Nummer, EINECS:208-040-2 InChI Key:XMHIUKTWLZUKEX-UHFFFAOYSA-N Spektrum (extern):SpectraBase ID BAetnOmDJUh Externe Datenbanken:ChemSpider: 10037; PubChem: 10469 Extern (EU): ECHA InfoCard: 100.007.310

 

Gefahrenhinweise und Sicherheit:


Achtung

(Allgemeine Hinweise ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit)

Die Chemikalie verursacht schwere Augenreizungen, Hautreizungen und kann zu Reizungen der Atemwege führen!

 

Quellen und weitere Informationen:

[1] - Cerotic Acid.
CosIng, Europäische Stoffdatenbank für Inhaltsstoffe der Kosmetika.

[2] - C. J. Reinecke, D. P. Knoll, P. J. Pretorius, H. S. Steyn, R.H.W. Simpson:
The correlation between biochemical and histopathological findings in adrenoleukodystrophy.
In: Journal of the Neurological Sciences, (1985), DOI 10.1016/0022-510X(85)90184-4.

 


Kategorie: Naturstoffe

Aktualisiert am 21.11.2018.



© 1996 - 2020 Internetchemie ChemLin






Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren