Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Dehydroacetic Acid




Dehydroacetic Acid ist die aus dem Englischen übernommene INCI-Bezeichnung für die organisch-chemische Verbindung 3-Acetyl-2-hydroxy-6-methyl-4H-pyran-4-on:

 

Dehydroacetic Acid

 

Chemisch handelt es sich bei der Dehydracetsäure um eine cyclische Verbindung mit einem Pyron-Ring, an dem je eine Hydroxy-Gruppe, eine Methyl-Gruppe und eine Acetyl-Gruppe substituiert ist. Die reine Substanz kristallisiert in Form weißer Kristalle.

Anwendung findet die Dehydroacetic Acid als Biozid gegen Pilze und Bakterien, in Kunststoffen als Weichmacher. In kosmetischen Artikel ist die nur synthetisch zugängliche Chemikalie auch in Form des Natriumsalz (CAS 16807-48-0) als Konservierungsmittel zugelassen.

 

Datenblatt: Dehydroacetic Acid

Systematischer Name:3-Acetyl-2-hydroxy-6-methyl-4H-pyran-4-on Weitere Namen:Dehydracetsäure; Methylacetopyronon; 3-Acetyl-6-methyl-2H-pyran-2,4(3H)-dion Handelsnamen:Biocide 470F INCI-Bezeichnung:Dehydroacetic Acid E-Nummer:(E 265) Summenformel:C8H8O4 Molekulargewicht:168,15 Schmelzpunkt:109 °C Siedepunkt:270 °C CAS-Nummer:520-45-6 EC-Nummer, EINECS:208-293-9 InChI Key:JEQRBTDTEKWZBW-UHFFFAOYSA-N Spektrum (extern):SpectraBase ID GEQsy8KKI7 Externe Datenbanken:ChemSpider: 10177; PubChem: 122903; ChemIDPlus: 520-45-6 Extern (EU): ECHA InfoCard: 100.007.541

 

Gefahrenhinweise und Sicherheit:


Achtung

(Allgemeine Hinweise ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit)

Die Chemikalie ist gesundheitsschädlich beim Verschlucken!

 

Quellen und weitere Informationen:

[1] - Dehydroacetic Acid.
CosIng, Europäische Stoffdatenbank für Inhaltsstoffe der Kosmetika.

[2] - C. A. Bennassi et al.:
Dehydroacetic acid sodium salt stability in cosmetic preservative mixtures.
In: International Journal of Cosmetic Science, (1988), DOI 10.1111/j.1467-2494.1988.tb00582.x.

 


Aktualisiert am 21.11.2018.



© 1996 - 2021 Internetchemie ChemLin






Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren