Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Arene




Als Arene bezeichnet man in der Organischen Chemie monocyclische und polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe.

Ein Aren ist somit eine nicht näher bezeichnete organische Verbindung, die aromatische (benzoide) Strukturmerkmale aufweist, wie zum Beispiel einen oder mehrere Benzolringe; erlaubt sind Kohlenwasserstoff-Substituenten. Verbindungen mit Heteroatomen oder heteroatomaren Substituenten zählen nicht zu den Arenen und werden als [[Heteroarene]] bezeichnet.

Als aromatisch darf eine Verbindung oder eine eine Struktur bezeichnet werden, wenn sie die geforderten Aromatizitätskriterien erfüllt; in diesem Fall:

* Ringförmige Anordnung der Kohlenstoffatome in einer Ebene (planar) und mit [4n+2] π-Elektronen (Hückelregel; n = 1, 2, 3, ...) sowie

* mit vollständig konjugiertem Doppelbindungssystem (alle aromatischen C-Atome sind sp2 hybridisiert).

Aren-Reste bzw. Aren-Substituenten werden (selten) als Arenyl-Gruppe bezeichnet und sind gleichzeitig den Aryl-Gruppen zuzuordnen.

 

Quellen

[1] - Arenes.
Definition im IUPAC Gold Book, DOI 10.1351/goldbook.A00435.

 


Kategorie: Stoffgruppen

Aktualisiert am 05. Dezember 2017.



© 1996 - 2021 Internetchemie ChemLin














Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren