Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Fluor

Chemie und Physik des chemischen Elements Fluor.



Fluor Chemie

Fluor - chemisches Zeichen F, Ordnungszahl 9 - ist ein gasförimiges, nichtmetallisches chemisches Element aus der Gruppe der Halogene (7. Hauptgruppe). Fluor ist anisotrop, schwach grün-gelblich, stechend riechend, giftig und stark ätzend.

 

Übersicht: Allgemeine Daten zum Fluor

Bezeichnung:Fluor Symbol:F Ordnungszahl:9 Atommasse:18,998403163(6) u Periodensystem-Stellung:2. Periode, 17. Gruppe, 7. Hauptgruppe, s-Block. Gruppen-Zugehörigkeit:Halogene. Entdeckung:1810 - André-Marie Ampère. Bedeutung des Namens: Englischer Name:Fluorine CAS-Nummer:7782-41-4 InChI-Key:YCKRFDGAMUMZLT-UHFFFAOYSA-N

 

Das Fluor-Atom

Identifikations-Merkmal für das F-Atom - und somit für das Element Fluor - ist die Anzahl der Protonen im Atomkern (Kernladungszahl oder Protonenzahl) und - im ungeladenen Zustand - die gleiche Anzahl an Elektronen in der Atomhülle; diese beträgt jeweils 9 und bestimmt die Atomzahl, Atomnummer bzw. die Ordnungszahl des Fluors.

Für Unterschiede bei den Fluor-Atomkernen bei gleichbleibender Kernladungszahl sorgen die Kernbausteine der Neutronen. Diese Atomsorten werden unter dem Begriff Fluor-Isotope bzw. Fluor-Nuklide zusammengefasst (Isotopen-Daten: siehe dort).

Die irdischen Fluor-Vorkommen bestehen aus nur einem Isotop; die relative Atommasse wird mit 18,998403163(6) u angegeben.

 

Elektronenkonfiguration

SymbolOZKurzform1s2s2p
F9[He] 2s2 2p5 225

 

Ionisierungsenergien

Die folgende Tabelle listet die Bindungsenergien bzw. die Ionisierungsenergien IE des Fluors auf, also die erforderliche Energie in Elektronenvolt (eV), um ein bestimmtes Elektron von einem F-Atom zu trennen.

1. IE: 17,4228 eV2. IE: 34,9708 eV3. IE: 62,7084 eV4. IE: 87,1398 eV5. IE: 114,2428 eV6. IE: 157,1651 eV
7. IE: 185,186 eV8. IE: 953,9112 eV9. IE: 1103,1176 eV10. IE: eV11. IE: eV12. IE: eV

 

Elektronenbindungsenergie

Die nachfolgende Tabelle listet die Elektronenbindungsenergien der einzelnen Fluor-Elektronen in den jeweiligen Orbitalen auf. Die Werte sind in Elektronenvolt (eV) angegeben.

KLILIILIII
1s2s2p1/22p3/2
696,7

 

Weitere Daten

Atomradius:42 pm (berechnet)
50 pm (empirisch, nach Slater)
Kovalente Radien:57(3) pm (nach Cordero et al.)
64 pm (in Einfach-Bindungen, nach Pyykkö et al.)
59 pm (in Zweifach-Bindungen, nach Pyykkö et al.)
53 pm (in Dreifach-Bindungen, nach Pyykkö et al.)
Van-der-Waals-Radius:147 pm Molvolumen:11,20 cm3 mol-1 Fluoreszenz-Ausbeute:ωK: 0,010; ωL1: ; ωL2: ; ωL3:

 

Spektrallinien des Fluors

Die nachfolgende Abbildung zeigt ein Emissionsspektrum des Fluors mit den charakteristischen Spektrallinien im sichtbaren Wellenlängenbereich zwischen 400 und 700 nm:

Fluor-Spektrallinien

 

 

Chemische Daten

Elektronegativität:3,98 nach Pauling
4,10 nach Allred-Rochow
4,193 nach Allen
4,1 nach Mulliken
3,92 nach Sanderson
10,0378 eV nach Gosh-Gupta
10,41 eV nach Pearson
Elektronaffinität:3,401 189 8(25) eV bzw. 328,164 9(3) kJ mol-1Oxidationsstufen:-1

 

Standardpotentiale

E0 (V)NoxName Ox.Ox.e-Red.Name Red.Nox
2,8660FluorF2 (g)+ 2 e-2 + F-Fluorid-Anion- I
3,050FluorF2 (g) + 2 H+ (g)+ 2 e-2 HF (aq)Fluorwasserstoff- I

 

Externe Informationsangebote

Es folgt eine Liste mit ausgewählten externen Informationsangeboten zur Chemie des Fluors anderer Anbieter; für die Inhalte sind die jeweiligen Seitenbetreiber verantwortlich.



Aktuelle Berichte

Elementares Fluor in der Natur nachgewiesen
Fluor ist das reaktivste aller chemischen Elemente. Es kommt daher in der Natur nicht elementar vor sondern nur gebunden, beispielweise als Fluorit - so war bislang die Lehrmeinung.



Experimente, Versuchsanleitungen

Demonstrationen: Halogene
Versuchsanleitungen. Thomas Seilnacht



Gruppenelemente - Informationen

Halogenalkane
Vorlesungsskript. Universität Tübingen - Format: PDF

Halogene
Nachweise; Vorkommen und Darstellungen; Interhalogenverbindungen; Halogenide; Sauerstoffverbindungen; Sauerstofffluoride; Pseudohalogene; Anwendungen. ETH Zürich

Halogene
Vorlesungsskript: Halogene (Salzbildner), Gruppe17. Universität Marburg - Format: PDF

Halogene
Vorlesungsmaterialien: Chemie der Nichtmetalle. Universität Freibrug



Verbindungsklassen

Element- Halogen-Verbindungen der 2. Periode
Vortragsskript. Universität Bielefeld

FCKW
Fluorierte Chlorkohlenwasserstoffe. Allgemeine Informationen. Universität Bielefeld

Halogenoxide, Sauerstoffhalogenide
Vorlesungsmaterialien: Chemie der Nichtmetalle. Universität Freiburg

Halogenverbindungen im Alltag
Experimentalvortrag. ChidS - Format: PDF

Interhalogenverbindungen
Vorlesungsmaterialien: Chemie der Nichtmetalle. Universität Freiburg

R1234yf
Datenblatt mit den Eigenschaften des Kühlmittels 2,3,3,3-Tetrafluorprop-1-en

Sauerstoffsäuren der Halogene und ihre Salze
Vorlesungsmaterialien: Chemie der Nichtmetalle. Universität Freiburg

Sicherheitsdaten und Produktdaten
Suchformular für kommerzielle fluorhaltige Chemikalien

Übergangsmetall-Halogenide
Vorlesungsmaterialien: Chemie der Nichtmetalle. Universität Freiburg



Chemische Reaktionen

Halogenalkane
Reaktionen und Mechanismen. ETH Zürich - Format: PDF

Halogenierung
Halogenalkane; Herstellung von C-Halogen-Bindungen. Universität München - Format: PDF



Synthese, Herstellung, Produktion

Angewandte Fluororganische Chemie
Synthese, Pharmazeutika, Flüssigkristalle - Format: PDF

Gewinnung von Fluor, Brom und Iod
Vorlesungsmaterialien - Format: PDF

Gewinnung von Fluor, Brom und Iod
Vortragsskript. FH Münster - Format: PDF



Analyse und Bestimmung

PFC-Komponenten
Analytik von PFC-Komponenten: Chromatografie, Anreicherung und neue Trenntechniken. ISWA - Format: PDF



Mineralogie

Fluorhaltige Minerale
Informationen zum Fluor und den Fluormineralien. Mineralien Atlas

Halogenide
Halogenhaltige Mineralien. Mineralienatlas

Mineralklasse III - Halogenide
Informationen zu den einzelnen Mineralien. Mineralienatlas



Umweltchemie

FCKW - Das Historische und Politische
Artikel. Flad

Fluorierte Treibhausgase in Produkten und Verfahren
Umfangreicher Bericht: Technische Maßnahmen zum Klimaschutz. Umweltbundesamt



Sicherheitsinformationen

Flusssäure
Betriebsanweisung. Universität Heidelberg - Format: PDF

Flusssäure
Merkblatt und Informationen



Journale, Fachzeitschriften

Journal of Fluorine Chemistry
... deckt die anorganische, organische, metallorganische und physikalische Fluor-Chemie ab und umfasst auch Beiträge zu Biochemie und industrieller Umweltchemie. Vorbereitende und physikalisch-chemische Untersuchungen sowie theoretische, strukturelle und mechanistische Aspekte werden behandelt. Das Journal akzeptiert jedoch keine rein routinemäßigen Arbeiten.. Elsevier - [e]



Dissertationen

alpha-Fluorierung
Asymmetrische Organokatalyse zur alpha-Fluorierung von Aldehyden und Ketonen und zur Synthese von Cyclohexencarbaldehyden via Dominoreaktionen. Dissertation, 2007. RWTH Aachen

Diels-Alder-Reaktionen fluorierter Dienophile und Diene und ihr Einsatz in Synthesen fluorierter Steroidanaloga und Cantharidine
Dissertation, 2002. Universität Münster

Katalytische enantioselektive Fluorierung
Dissertation, 2000. ETH Zürich

Neue Methoden zur Fluorierung von Verbindungen früher Übergangsmetalle
Dissertation, 2001. Universität Göttingen

Ruthenium-Fluorokomplexe und Ruthenium-katalysierte asymmetrische Fluorierungsreaktionen
Dissertation, 2004. ETH Zürich

Selektivitätsbestimmende Faktoren in der katalytischen enantioselektiven Fluorierung
Dissertation, 2003. ETH Zürich

Strukturchemie von Rhenium-, Uran- und Goldfluoriden
Dissertation, 2001. FU Berlin

Strukturen und Konformationseigenschaften einiger fluorierte Verbindungen
Dissertation, 2004. Universität Tübingen

Trifluorpropyl-funktionalisierte Metallocene
Dialkylaminoethyl- und Trifluorpropyl-funktionalisierte Metallocene der Elemente Titan und Zirconium : Synthese, Struktur und Polymerisationseigenschaften. Dissertation, 2005. Universität Bielefeld



Artikel und Berichte

Perfluorierte und polyfluorierte Chemikalien in der Umwelt
Die Meldungen über per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC) in der Umwelt reißen nicht ab. Neue Messungen in Kläranlagen, Gewässern, im Trinkwasser, in der Innenraumluft und vor allem im menschlichen Blut halten die Diskussion in Gang



Organisationen, Verbände

Fluorchemie in Deutschland
Homepage der Gruppe der Fluorchemiker in Deutschland

 


Kategorie: Chemische Elemente

Aktualisiert am 07.03.2019.



© 1996 - 2019 Internetchemie ChemLin














Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren