Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Europium

Chemie und Physik des chemischen Elements Europium.



Europium Chemie

Europium - chemisches Zeichen Eu, Ordnungszahl 63 - ist ein helles, silbernes, weiches, kubisch-raumzentriert kristallisierendes, an der Luft anlaufendes, reaktionsfreudiges, metallisches, chemisches Element aus der Gruppe der Lanthanoide (Seltene Erden).

 

Übersicht: Allgemeine Daten zum Europium

Bezeichnung:Europium Symbol:Eu Ordnungszahl:63 Atommasse:151,964(1) u Periodensystem-Stellung:Lanthanoide, 6. Periode, f-Elemente. Gruppen-Zugehörigkeit:Seltene Erden. Entdeckung:1896 - Eugene-Anatole Demarcay. Bedeutung des Namens:Europa ( im Sinne des Kontinents). Englischer Name:Europium CAS-Nummer:7440-53-1 InChI-Key:OGPBJKLSAFTDLK-UHFFFAOYSA-N

 

Das Europium-Atom

Identifikations-Merkmal für das Eu-Atom - und somit für das Element Europium - ist die Anzahl der Protonen im Atomkern (Kernladungszahl oder Protonenzahl) und - im ungeladenen Zustand - die gleiche Anzahl an Elektronen in der Atomhülle; diese beträgt jeweils 63 und bestimmt die Atomzahl, Atomnummer bzw. die Ordnungszahl des Europiums.

Für Unterschiede bei den Eu-Atomkernen bei gleichbleibender Kernladungszahl sorgen die Kernbausteine der Neutronen. Diese Atomsorten werden unter dem Begriff Europium-Isotope bzw. -Nuklide zusammengefasst (Isotopen-Daten: siehe dort).

Die irdischen Europium-Vorkommen bestehen aus einem Isotopengemisch; die relative Atommasse wird daher mit 151,964(1) u angegeben.

 

Elektronenkonfiguration

SymbolOZKurzform1s2s2p3s3p3d4s4p4d4f5s5p5d5f6s6p6d6f
Eu63[Xe] 4f7 6s2 22626102610262

 

Ionisierungsenergien

Die folgende Tabelle listet die Bindungsenergien bzw. die Ionisierungsenergien IE des Europiums auf, also die erforderliche Energie in Elektronenvolt (eV), um ein bestimmtes Elektron von einem Eu-Atom vollständig zu trennen.

1. IE: 5,67038 eV2. IE: 11,25 eV3. IE: 24,92 eV4. IE: 42,7 eV5. IE: eV6. IE: eV

 

Elektronenbindungsenergie

Die nachfolgende Tabelle listet die Elektronenbindungsenergien der einzelnen Europium-Elektronen in den jeweiligen Orbitalen auf. Die Werte sind in Elektronenvolt (eV) angegeben.

KLILIILIII
1s2s2p1/22p3/2
48519805276176977

 

MIMIIMIIIMIVMV
3s3p1/23p3/23d3/23d5/2
1800161414811158,61127,5

 

NINIINIIINIVNVNVINVII
4s4p1/24p3/24d3/24d5/24f5/24f7/2
360284257133127,7--

 

OIOIIOIIIOIVOV
5s5p1/25p3/25d3/25d5/2
322222

 

Weitere Daten

Atomradius:231 pm (berechnet)
185 pm (empirisch, nach Slater)
Kovalente Radien:198(6) pm (nach Cordero et al.)
168 pm (in Einfach-Bindungen, nach Pyykkö et al.)
134 pm (in Zweifach-Bindungen, nach Pyykkö et al.)
Van-der-Waals-Radius:200 pm Molvolumen:28,97 cm3 mol-1 Fluoreszenz-Ausbeute:ωK: 0,929; ωL1: 0,08; ωL2: 0,164; ωL3: 0,158 Coster-Kronig-Übergänge:F12: 0,19; F13: 0,25; F23: 0,152

 

Spektrallinien des Europiums

Die nachfolgende Abbildung zeigt ein Emissionsspektrum des Europiums mit den charakteristischen Spektrallinien im sichtbaren Wellenlängenbereich zwischen 400 und 700 nm:

Europium-Spektrallinien

 

 

Chemische Daten

Elektronegativität:1,20 nach PaulingElektronaffinität:0,116(13) eV bzw. 11,2(13) kJ mol-1Oxidationsstufen:+3, +2

 

Standardpotentiale

Normalpotential des Europiums:

E0 (V)NoxName Ox.Ox.e-Red.Name Red.Nox
-2,812+ IIEuropium(II)-KationEu2++ 2 e-Eu (s)Europium0
-0,35+ IIIEuropium(III)-KationEu3++ e-Eu2+Europium(II)-Kation+ II

 

Material- und physikalische Eigenschaften des Europiums

Die nachfolgende Übersicht führt einige physikalische Daten sowie Materialeigenschaften des reinen elementaren Europiums auf.

Schmelzpunkt:822 °C Schmelzenthalpie (molar):9,21 kJ mol-1 Siedepunkt:1529 °C Verdampfungsenthalpie:175,7 kJ mol-1 Wärmekapazität:27,66 J mol-1 K-1 (molar)
0,182 J g-1 K-1 (spezifisch)
Debye-Temperatur:118 K Thermische Leitfähigkeit:13,9 W m-1 K-1 Wärmeausdehnung:35,0 μm m-1 K-1 bei 25 °C Elektrische Leitfähigkeit:1,11 × 106 A V-1 m-1 Elektrischer Widerstand:0,900 μΩ × m bei 20 °C Dichte:5,264 g cm-3 bei 20 °C
5,13 g cm-3 (flüssig, am Schmelzpunkt)
Elastizitätsmodul:18,2 GPa (Young Modulus) Kompressionsmodul (isotherm):14,7 GPa 300 K Kompressibilität (isotherm):0,0680 GPa-1 300 K Poisson-Zahl:0,152 (Querdehnzahl, dimensionslos) Kristallstruktur:kubisch-raumzentriert - bcc Gitterkonstanten:a = 455 Härte:nach Vickers: 0,167 GPa Magnetismus:paramagnetisch Magnetische Suszeptibilität:34000 × 10-6 cm3 mol-1 Standard-Bildungsenthalpie:0,0 kJ mol-1 (Feststoff, Kristall)
175,3 kJ mol-1 (gasförmig)
Gibbs Freie Enthalpie:142,2 kJ mol-1 (gasförmig) Molare Standard-Entropie:77,8 J mol-1 K-1 (Feststoff, Kristall)
188,8 J mol-1 K-1 (gasförmig)

 

 

Externe Informationsangebote



Gruppenelemente - Informationen

Lanthanoid Trennung
Gewinnung und Trennung von Lanthanoiden. FH Münster - Format: PDF

Lanthanoide
Vorlesungsmaterialien: Chemie der Metalle. Universität Freiburg

Lanthanoide
Entdeckung der Lanthanoide; Besonderheiten der Lanthanoide; Elektronenkonfigurationen; Ionenaustauscherverfahren; Lanthanoidenkontraktion; Oxidationsstufen; Verwendung. Universität Bayreuth

Lanthanoide
Allgemeines, Trennung, Gewinnung, Eigenschaften, 4f-Orbitale etc.. Universität Bielefeld

Seltene Erden
Die Geschichte der Seltenen Erden



Einzelne Verbindungen

Europium und Europiumverbindungen
Chemikalien-Datenbank: physikalische und chemische Eigenschaften, Sicherheitsdatenblätter, kommerziell verfügbaren Stoffen und Verbindungen; verschiedene Suchkriterien einschließlich Struktursuche



Geochemie und Biogeochemie

Europiumhaltige Minerale
Informationen zum Europium und den Europiummineralien. Mineralien Atlas

Migration von Europium
Untersuchungen zur Migration von Europium und Gadolinium in Kaolinit als Modellmineral für eine Endlagerstätte. Dissertation, 2007. Universität des Saarlandes

Seltenerdmineralien
Auflistung und prozentuale Zusammensetzung der einzelnen in der Natur auftretenden, Seltene Erden enthaltenen Mineralien



Dissertationen

Dichroismus
Dichroismus in der resonanten und nichtresonanten Photoionisation von atomarem Europium. Dissertation, 2001. Universität Hamburg

Europium Photoionisation
Dichroismus in der resonanten und nichtresonanten Photoionisation von atomaren Europium, Dissertation, 2001. DESY - Format: PDF

Europium(II)-Chalcogenide
Hochdruckuntersuchungen zum Magnetismus in Eu(II)-Chalcogeniden und metallischen Fe-Systemen mit nuklearer Vorwärtsstreuung von Synchrotronstrahlung und Mössbauerspektroskopie. Dissertation, 2004. Universität Paderborn

Europium(III) aktivierte Wolframatverbindungen
Untersuchung der Lumineszenzeigenschaften Eu3+ und Sm3+ aktivierter Wolframatverbindungen. Dissertation, 2009. Universität Osnabrück

Europiumcarbid
Synthese, strukturelle und physikalische Charakterisierung von Seltenerdcarbiden. Dissertation, 2007. Universität Köln

Europium-dotiertes Strontium-Borophosphat-Phosphat
Untersuchung der Kristallstruktur, der Elektronenstruktur und des Lumineszenzverhaltens des blau-grünen Leuchtstoffs Sr6B(PO4)4PO4:Eu. Dissertation, 2008. TU Darmstadt

Europiumhelicate
Lumineszierende zweikernig dreisträngige Helicate. Dissertation, 2005. RWTH Aachen

Kern-g-Faktor
Doppelresonanzmessungen an in einer Penningfalle gespeicherten Europium-Ionen zur Bestimmung des Kern-g-Faktors. Dissertation, 2002. Universität Mainz

 


Kategorie: Chemische Elemente

Aktualisiert am 02.02.2020.



© 1996 - 2020 Internetchemie ChemLin














Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren