Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Forum Chemie   |  
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt

 

Francium

Informationen zum chemischen Element Francium.




Francium

Francium - chemisches Zeichen Fr, Ordnungszahl 87 - ist ein radioaktives, sehr seltenes und unbeständiges chemisches Element der 1. Hauptgruppe (Alkalimetalle).

Von den natürlich auf der Erde vorkommenden chemischen Elementen wurde das Francium 1939 als letztes entdeckt und nach dem Heimatland der Entdeckerin Marguerite Perey benannt.

Auf Grund der sehr kurzen Halbwertszeiten der natürlichen Francium-Nuklide von unter 20 Minuten ist über dieses Element und dessen Verbindungen nur sehr wenig bekannt.

Chemisch schließt sich das Francium in seinen Eigenschaften den anderen Alkalimetallen an.

 

Name:Francium [Franzium (unübliche, dt. Schreibweise)]
Unüblich oder veraltet:Virginium (Vi), Moldavium (Ml), Russium, Alkalinium (abgelehnte Vorschläge), Eka-Cäsium, Eka-Cs; Actinium-K (vorübergehend)
Namensherkunft:Frankreich
Entdeckung:1939 (Marguerite Perey)
Chemisches Symbol:Fr
Ordnungszahl OZ:87
Periodensystem:1. Gruppe, 1. Hauptgruppe, 7. Periode, s-Block
Gruppenzugehörigkeiten:Alkalimetalle

 

Francium-Atom

Relative Atommasse: [223]u
Kovalente Radien: 260pm
223pm(Einfachbindung)
218pm(Doppelbindung)
Van-der-Waals-Radius:200pm
348pm
Fluoreszenzausbeute: ωK: 0,967; ωL1: 0,146; ωL2: 0,464; ωL3: 0,394
Coster-Kronig-Ausbeute: F12: 0,05; F13: 0,62; F23: 0,464

 

Elektronenkonfiguration

Elektronenkonfiguration des Franciums im ungeladenen Grundzustand:

NameSymbolOZKurzform1s2s2p3s3p3d4s4p4d4f5s5p5d5f6s6p6d6f7s7p
FranciumFr87[Rn] 7s1 22626102610142610261

 

Ionisierungsenergien

Stufe:IE1
E in eV:4,072741

 

Chemie des Franciums

Elektronenaffinität:0,486eV
Elektronegativität: 0,70[dimensionslos](nach Pauling)
Oxidationszahlen: + 1(-1)

 

In der nachfolgenden Liste finden sie online verfügbare Informationsquellen zur Chemie und Physik des Franciums und der Franciumverbindungen.



Inhalt, Gliederung


Informationen, Daten zum Element
Gruppenelemente - Informationen
Verbindungsklassen



Informationen, Daten zum Element


Francium-Isotope
Auflistung und Eigenschaften der einzelnen Nuklide des Franciums

Francium-Verbindungen
Kurzinfo



Gruppenelemente - Informationen


Alkalimetalle
Vorlesungsmaterialien: Hauptgruppenelemente. ETHZ

Alkalimetalle
Vorlesungsmaterialien: Chemie der Metalle. Universität Freiburg

Alkalimetalle
Vergleichende Übersicht: chemische und physikalische Eigenschaften. Rutherford Online

Alkalimetalle und Wasserstoff
Kurzbeschreibungen

Chloralkalielektrolyse
Übersicht mit schematischer Darstellung

Chlor-Alkali-Elektrolyse (Amalgamverfahren)
Schematische Darstellung. Universität Bielefeld

Demonstrationen: Alkalimetalle
Versuchsanleitungen zur Chemie der Alkalimetalle. Thomas Seilnacht

Vergleichende Chemie der Alkalimetalle
Vortragsskript. Universität Bayreuth

Versuche mit Alkalimetallen
Demonstrationsversuche in anorganischer Chemie



Verbindungsklassen


Sauerstoffverbindungen der Alkalimetalle
Vorlesungsskript: Alkalimetalle und Sauerstoff. Universität Kiel - Format: PDF




Literaturempfehlungen und Bücher: ELE Francium




Anorganik Holleman

 

Nils Wiberg, Egon Wiberg, Arnold Fr. Holleman

Anorganische Chemie

Als "Bibel der Chemie", vermittelt das Lehrbuch für Anorganische Chemie sowohl Grundlagen- als auch Stoffwissen der anorganischen und metallorganischen Chemie. Mit der 103. Auflage ist nach umfangreicher Umgestaltung der Vorauflage ein neues Werk entstanden, das zur umfassenden Prüfungsvorbereitung und als Nachschlagewerk bestimmt ist. Eingearbeitete Höhepunkte der zahlreicher Entdeckungen in der Chemie der letzten Jahre sind unter anderem die neuen Elementmodifikationen, Mehrfachbindungssysteme, Elementclusterverbindungen, Elementstickstoffverbindungen sowie die Superschweren Elemente. Alle Kapitel, die sich mit der Molekül-, Festkörper-, metallorganischen, bioanorganischen, technischen und Kernchemie der 118 bisher bekannten Elemente befassen, wurden auf den neuesten Stand der Wissenschaft gebracht.

deGruyter; 103. Auflage, (2016).


 


Aktualisiert am 04.04.2018.



© 1996 - 2018 Internetchemie ChemLin














Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren