Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Benzol

Eigenschaften, Daten und Datenquellen.



Benzol ist eine organische chemische Verbindung mit der chemischen Formel C6H6. Das Benzolmolekül besteht damit aus sechs Kohlenstoffatomen, die ringförmig miteinander verbunden sind und an die jeweils ein Wasserstoffatom gebunden ist. Da im Benzol nur Kohlenstoff- und Wasserstoffatome auftreten, wird es als Kohlenwasserstoff eingestuft.

Benzol ist natürlicher Bestandteil von Rohöl und zählt zu den wichtigsten Petrochemikalien. Gleichzeitig ist es der einfachste Vertreter und auch Modellsubstanz der aromatischen Kohlenwasserstoffe.

Die vollständig deuterierte Form ist Benzol-D6.

 

Bezeichnungen und Identifikatoren

Bezeichnung
Benzol
Formel
C6H6
Molekulargewicht, Molekülmasse
78,114 (g/mol)
CAS-Nummer
71-43-2
EINECS EC-Nummer (EG-Nummer)
200-753-7
InChI Key
UHOVQNZJYSORNB-UHFFFAOYSA-N

Systematischer Name
Benzen

Weitere Bezeichnungen, Synonyme
Cyclohexatrien; Phenylhydrid

Englische Bezeichnung
Benzene
Cyclohexatrien
benzene

 

Chemische Formeln

Brutto- bzw. Summenformel und Strukturformel von Benzol:

 

Benzol

 

C6H6

Mr = 78,114 g/mol

Benzen
SMILES: C1=CC=CC=C1

 

Daten und Eigenschaften

Benzol ist ein klarer, farbloser, leicht entzündlicher und flüchtiger, bei Raumtemperatur flüssiger aromatischer Kohlenwasserstoff mit einem charakteristischen Geruch.

Löslichkeit:
+ Löslich in Aceton, Chloroform, Diethylether, Ethanol.
- Kaum löslich in Wasser: 1,53 g/L (0 °C), 1,81 g/L (9 °C), 1,79 g/L (15 °C), 1,84 g/L (30 °C), 2,26 g/L (61 °C) 3,94 g/L (100 °C)..
  Verteilungskoeffizient logPOW = 2,13.
Schmelzpunkt
5,49 °C
Siedepunkt
80,09 °C
Flammpunkt
-11,63 °C
Zündtemperatur
497,78 °C
Dichte
0,8765(20) g cm-3 bei 20 °C

0,8737 g cm-3 bei 25 °C
Dampfdruck
siehe unten
Viskosität
siehe Tabelle unten
Oberflächenspannung
28,88 dyn/cm bei 25 °C
Brechnungsindex
nD = 1,5011 bei 20 °C

nD = 1,4948 bei 30 °C
Standard-Bildungsenthalpie
48,7 bei 24 °C [l]
82,6 kJ/mol [g]
Standard-Entropie
173.26 J/(mol K) bei 25 °C [l]
269 J/(mol K) [g]
Gibbs freie Energie
124,4 kJ/mol [l]
129,7 kJ/mol [g]
Verdampfungs-Enthalpie
30,75 kJ/mol am Siedepunkt
Verbrennungs-Enthalpie
-3267,6 J/(mol K) bei 25 °C
Verbrennungs-Entropie
9,95 kJ/mol
Wärmekapazität
82,4 J/(mol K) [g]
133 J/(mol K) [l]
118 J/(mol K) [s, 0°C]
Heizwert
40,580 kJ/kg
Wärmeleitfähigkeit
0,143 W/(m °C)
Kritische Punkte
Tk = 288,9 °C
pk = 4,89 MPa
ρk = 312 kg m-3
Vk = 0,00320 m3/kg
Tripelpunkt
5,4 °C; 4,83 kPa
Ionisierungsenergie
9,246 eV; ΔfH(Ion) = 975 kJ/mol
Magnetische Suszeptibilität χ
-54,8 × 10-6 cm3 mol-1
Kristallstruktur, Struktur:
Orthorhombische Kristallstruktur, Raumgruppe Pbca, Nr. 61, Gitterparameter a = 746 pm, b = 967 pm und c = 703 pm.

 

Benzol-Dampfdruck und Dampfdruckkurve

 

Die dazugehörigen kalkulierten Dampfdruck-Werte bei einer gegebenen Temperatur sind:

TemperaturDampfdruck
in mmHg
Dampfdruck
in kPa
-40 °C1,720,23
-30 °C3,760,50
-20 °C7,661,02
-10 °C14,651,95
0 °C26,503,53
10 °C45,626,08
20 °C75,2010,03
30 °C119,2215,89
40 °C182,5624,34
50 °C271,0036,13
60 °C391,2052,15
70 °C550,6773,42
80 °C757,74101,02
90 °C1021,48136,19
100 °C1351,63180,20
110 °C1758,52234,45
120 °C2253,02300,38
130 °C2846,48379,50
140 °C3550,68473,38
150 °C4377,84583,66
160 °C5340,57712,02
170 °C6451,94860,19
180 °C7725,471029,97
190 °C9175,201223,26
200 °C10815,811441,99
210 °C12662,641688,21
220 °C14731,881964,08
230 °C17040,632271,89
240 °C19607,132614,06
250 °C22450,862993,19

 

Viskosität

Die dynamische und die kinematische Viskosität von flüssigem Benzol bei einer gegebenen Temeratur in Millipascal mal Sekunde (= cP, Centipoise) bzw. in Centistokes:

TemperaturDynamische
Viskosität
Kinematische
Viskosität
10 °C0,7709 mPa ⋅ s0,870 cSt
15 °C0,7128 mPa ⋅ s0,806 cSt
20 °C0,6603 mPa ⋅ s0,751 cSt
25 °C0,6128 mPa ⋅ s0,702 cSt
30 °C0,5698 mPa ⋅ s0,656 cSt
35 °C0,5309 mPa ⋅ s0,615 cSt
40 °C0,4955 mPa ⋅ s0,578 cSt
45 °C0,4634 mPa ⋅ s0,544 cSt
50 °C0,4341 mPa ⋅ s0,513 cSt
55 °C0,4073 mPa ⋅ s0,484 cSt
60 °C0,3829 mPa ⋅ s0,458 cSt
65 °C0,3604 mPa ⋅ s0,434 cSt
70 °C0,3398 mPa ⋅ s0,412 cSt
75 °C0,3209 mPa ⋅ s0,392 cSt
80 °C0,3033 mPa ⋅ s0,373 cSt

 

Spektroskopische Daten:

SPLASH (Massenspektrum)
splash10-004i-9000000000-70967112fec69784847c
splash10-004i-9000000000-92ccc664b07cb6c56de9
MoNA Mass Bank of North America (Massenspektren)
UHOVQNZJYSORNB-UHFFFAOYSA-N
SpectraBase (NMR, IR, FTIR, Raman, UV-Vis, MS ... Spektrum)
IG4vKOtLCxH
NIST IR-Spektrum
Benzene
Human Metabolome Database (GC-MS-, LC-MS/MS-Spektren, NMR)
HMDB0001505

Berechnetes NMR-Spektrum (Predict Spectra via NMRDB)
1H NMR Spektrum, 13C NMR Spektrum.

 

Prozentuale und isotopische Zusammensetzung:

Massenbezogene elementare Zusammensetzung und Isotopen-Anteile der Verbindung Benzol - C6H6 - berechnet auf Grundlage der Molekülmasse.

.

Symbol
Element E
Anzahl x
der Atome Ex
Daten des Elements
und der Isotope *
Prozentanteile
der Isotope
Prozent-Anteil von
Ex an Formelmasse
C
Kohlenstoff
6 Ar = 12,011 u
ΣAr = 72,066 u
12C: 12 u [98,94 %]
13C: 13,00335 u [1,06 %]
14C: 14,00324 u [<< 1 %]
 
12C: 91,27954 %
13C: 0,97793 %
14C: Spuren
92,2575 %H
Wasserstoff
6 Ar = 1,008 u
ΣAr = 6,048 u
1H: 1,00783 u [99,99 %]
2H: 2,0141 u [0,01 %]
3H: 3,01605 u [<< 1 %]
 
1H: 7,74176 %
2H: 0,00077 %
3H: Spuren
7,7425 %

*) Die dritte Spalte führt die Atommassen bzw. Isotopenmassen der beteligten Elemente sowie - in eckigen Klammern - die natürliche Isotopenzusammensetzung auf.

 

Weitere berechnete Daten

Die molare Masse ist M = 78,114 Gramm pro Mol.

Die Stoffmenge von einem Kilogramm der Substanz ist n = 12,802 mol.

Die Stoffmenge von einem Gramm der Substanz ist n = 0,013 mol.

Monoisotopische Masse: 78,0469501932 Da - bezogen auf 12C61H6.

 

Gefahren-Hinweise nach GHS

(Allgemeine Hinweise ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit! Die Angaben ersetzen weder das Sicherheitsdatenblatt Chemikalien noch eine Gefährdungsbeurteilung, sondern geben eine allgemeine Übersicht hinsichtlich der Gefährdung durch den Gefahrstoff.)

Signalwort: Gefahr

Gefahrenhinweise (H-Sätze):

H225
Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar.
H304
Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.
H315
Verursacht Hautreizungen.
H319
Verursacht schwere Augenreizung.
H340
Kann genetische Defekte verursachen.
H350
Kann Krebs erzeugen.
H372
Schädigt die Organe bei längerer oder wiederholter Exposition.
H412
Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.

Benzol bildet leicht entzündliche Dampf-Luft-Gemische mit einem Explosionsbereich zwischen 1,2 Volumen-% (39 g/m3) und 8,6 Vol.-% (280 g/m3). Die Chemikalie ist bei 15 bis 25 °C zu lagern.

LD50 (Ratte, oral): 930 mg/kg.


Kennzeichnung in der EU: Siehe ECHA Substance Infocard 100.000.685.

WHO IARC-Gruppe 1: Krebserzeugend für den Menschen! Siehe dort unter Monografie 29, Sup 7. 100F, 120, (2018).

Internationales Sicherheitsdatenblatt (SDS, MSDS) siehe ICSC: 0015 [englisch].

 

Externe Informationsquellen

PubChem:ID 241ChemSpider:ID 236Kegg Datenbank:ID C01407UNII der FDA (USA):Unique Ingredient Identifier J64922108FEPA CompTox Chemicals Dashboard:DTXSID3039242NCI Thesaurus:C302 (Wirkstoff-Beschreibung)Andere CAS-Nummern:174973-66-1; 54682-86-9; 1053658-43-7; 1173023-23-8 (ebenfalls verwendete, veraltete oder gelöschte Registrierungsnummern)

 

Hersteller und Bezugsquellen

Benzol als kommerzielles Produkt von international tätigen Lieferanten und Suche nach Analoga siehe unter: ZINC000000967532.

In der nachfolgenden Tabelle sind Produzenten und Lieferanten von Benzol als kommerzielle Chemikalie für Labor, Forschung, Industrie und Produktion mit den entsprechenden Kontaktdaten verzeichnet.

 

Literatur und Quellen

[0] - Fach- und Forschungsartikel in wissenschaftlichen Zeitschriften via PubMed: Benzene.

[1] - Michael Faraday:
On new compounds of carbon and hydrogen, and on certain other products obtained during the decomposition of oil by heat.
In: Philosophical Transactions of the Royal Society, (1825), DOI 10.1098/rstl.1825.0022.

 


Letzte Änderung am 19.08.2022.


© 1996 - 2022 Internetchemie ChemLin

 

 













Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren