Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Gallussäure

Eigenschaften, Daten und Datenquellen.



Gallussäure ist eine organisch-chemische Verbindung aus der Gruppe der Trihydroxybenzoesäuren bzw. der Phenolsäuren. Die Substanz kristallisiert aus Wasser als Monohydrat.

 

Bezeichnungen und Identifikatoren

Bezeichnung
Gallussäure
Formel
C7H6O5
Molekulargewicht, Molekülmasse
170,12 (g/mol)
CAS-Nummer
149-91-7
EINECS EC-Nummer (EG-Nummer)
205-749-9
InChI Key
LNTHITQWFMADLM-UHFFFAOYSA-N

Systematischer Name
3,4,5-Trihydroxybenzoesäure

Weitere Bezeichnungen, Synonyme
Pyrogallol-5-carbonsäure

INCI-Bezeichnung
GALLIC ACID

Englische Bezeichnung
Gallic acid
3,4,5-Trihydroxybenzoic acid

 

Chemische Formeln

Brutto- bzw. Summenformel und Strukturformel von Gallussäure:

 

C7H6O5

Mr = 170,12 g/mol

3,4,5-Trihydroxybenzoesäure
SMILES: C1=C(C=C(C(=C1O)O)O)C(=O)O

 

Daten und Eigenschaften

Gallussäure ist reiner Form ist ein weißer, geruchloser Feststoff, obwohl die Proben aufgrund partieller Oxidation meistens typischerweise braun sind.

Löslichkeit:
+ Löslich in Alkohol, Ether, Aceton.
- Wenig löslich in Wasser (11,9 g/L bei 20 °C), kaum in Benzol, Chloroform.
  Verteilungskoeffizient logP = 0,70.
Schmelzpunkt
260 °C
Dichte
1,694 g cm-3 bei 20 °C
Säurekonstanten pKS
pK1s = 4,5 (COOH)

pK2s = 10 (OH)
Magnetische Suszeptibilität χ
-90,0 × 10-6 cm3 mol-1
Kristallstruktur, Struktur:
Wasserfreie Gallussäure: Raumgruppe C2/c Nr. 15 mit den Zellparametern: a = 2569,0 pm, b = 489,46 pm, c = 1109,7 pm sowie α = γ = 90° und β = 105,746° [1].

 

Spektroskopische Daten:

SPLASH (Massenspektrum)
splash10-001i-0791200000-4d3e1baed2effb0bf15b
splash10-001i-0691200000-8b11cbd28f656c4426b4
splash10-014i-0900000000-880097b21bcd57ec8f77
splash10-004i-0900000000-bdedf4b4b4fd922ec704
splash10-0fk9-5900000000-6b43adb858d50b520ba7
splash10-0ufr-0900000000-8e1ce790677a7c04e580
MoNA Mass Bank of North America (Massenspektren)
LNTHITQWFMADLM-UHFFFAOYSA-N
SpectraBase (NMR, IR, FTIR, Raman, UV-Vis, MS ... Spektrum)
HqV3qo0ffDf
Human Metabolome Database (GC-MS-, LC-MS/MS-Spektren, NMR)
HMDB0005807

Berechnetes NMR-Spektrum (Predict Spectra via NMRDB)
1H NMR Spektrum, 13C NMR Spektrum.

 

Prozentuale und isotopische Zusammensetzung:

Massenbezogene elementare Zusammensetzung und Isotopen-Anteile der Verbindung Gallussäure - C7H6O5 - berechnet auf Grundlage der Molekülmasse.

.

Symbol
Element E
Anzahl x
der Atome Ex
Daten des Elements
und der Isotope *
Prozentanteile
der Isotope
Prozent-Anteil von
Ex an Formelmasse
C
Kohlenstoff
7 Ar = 12,011 u
ΣAr = 84,077 u
12C: 12 u [98,94 %]
13C: 13,00335 u [1,06 %]
14C: 14,00324 u [<< 1 %]
 
12C: 48,8983 %
13C: 0,52388 %
14C: Spuren
49,4222 %H
Wasserstoff
6 Ar = 1,008 u
ΣAr = 6,048 u
1H: 1,00783 u [99,99 %]
2H: 2,0141 u [0,01 %]
3H: 3,01605 u [<< 1 %]
 
1H: 3,55478 %
2H: 0,00036 %
3H: Spuren
3,5551 %O
Sauerstoff
5 Ar = 15,999 u
ΣAr = 79,995 u
16O: 15,99491 u [99,757 %]
17O: 16,99913 u [0,038 %]
18O: 17,99916 u [0,205 %]
 
16O: 46,90842 %
17O: 0,01787 %
18O: 0,0964 %
47,0227 %

*) Die dritte Spalte führt die Atommassen bzw. Isotopenmassen der beteligten Elemente sowie - in eckigen Klammern - die natürliche Isotopenzusammensetzung auf.

 

Weitere berechnete Daten

Die molare Masse ist M = 170,12 Gramm pro Mol.

Die Stoffmenge von einem Kilogramm der Substanz ist n = 5,878 mol.

Die Stoffmenge von einem Gramm der Substanz ist n = 0,006 mol.

Monoisotopische Masse: 170,0215232932 Da - bezogen auf 12C71H616O5.

 

Vorkommen

Die Gallussäure kommt in Gallnüssen, Sumach, Hamamelis, Teeblättern, Eichenrinde und vielen anderen Pflanzen vor. Der Name leitet sich von den Eichengallen ab, die historisch zur Herstellung von Gerbsäure verwendet wurden.

 

Verwendung in Kosmetika

INCI-Bezeichnung: GALLIC ACID

Gallussäure ist in der EU ein zugelassener Inhaltsstoff kosmetischer Mittel in der Funktion als antioxidierend wirkende Komponente.

Quelle: CosIng (Cosmetic Ingredient Database der EU) Nummer: 76338.

 

Gefahren-Hinweise nach GHS

(Allgemeine Hinweise ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit! Die Angaben ersetzen weder das Sicherheitsdatenblatt Chemikalien noch eine Gefährdungsbeurteilung, sondern geben eine allgemeine Übersicht hinsichtlich der Gefährdung durch den Gefahrstoff.)

Signalwort: Gefahr

Gefahrenhinweise (H-Sätze):

H315
Verursacht Hautreizungen.
H319
Verursacht schwere Augenreizung.
H335
Kann die Atemwege reizen.

Kennzeichnung in der EU: Siehe ECHA Substance Infocard 100.005.228.

Internationales Sicherheitsdatenblatt (SDS, MSDS) siehe ICSC: 1174 [englisch].


Hinweis: Die Kennzeichnungspflicht gemäß CLP-Verordnung gilt unter anderem nicht für bestimmte Stoffe und Gemische für Endverbraucherinnen und Endverbraucher, die in Form von Fertigerzeugnissen vorliegen, wie zum Beispiel Arzneimittel, Tierarzneimittel, Kosmetika, bestimmte Medizinprodukte und medizinische Geräte, Lebensmittel oder Futtermittel sowie bestimmte Lebensmittelzusatzstoffe oder Aromastoffe. Hier sind gegebenenfalls gesonderte rechtliche Vorschriften einzuhalten.

 

Externe Informationsquellen

PubChem:ID 370ChemSpider:ID 361Kegg Datenbank:ID C01424UNII der FDA (USA):Unique Ingredient Identifier 632XD903SPEPA CompTox Chemicals Dashboard:DTXSID0020650Andere CAS-Nummern:6274-40-4 (ebenfalls verwendete, veraltete oder gelöschte Registrierungsnummern)

 

Hersteller und Bezugsquellen

Gallussäure als kommerzielles Produkt von international tätigen Lieferanten und Suche nach Analoga siehe unter: ZINC000000001504.

In der nachfolgenden Tabelle sind Produzenten und Lieferanten von Gallussäure als kommerzielle Chemikalie für Labor, Forschung, Industrie und Produktion mit den entsprechenden Kontaktdaten verzeichnet.

 

Gallate

Die Salze und die Ester der Gallussäure werden als Gallate bezeichnet; für folgende Verbindungen sind Monografien verfügbar:

 

BezeichnungFormelMolmasseTyp
BismutsubgallatC7H6BiO6395,10 g/molS
DodecylgallatC19H30O5338,44 g/molE
EpigallocatechingallatC22H18O11458,37 g/molE
EthylgallatC9H10O5198,17 g/molE
EthylhexylgallatC15H22O5282,34 g/molE
Ginnalin BC13H16O9316,26 g/molE
GlucosylpentagallatC41H32O26940,68 g/molE
OctylgallatC15H22O5282,34 g/molE
PropylgallatC10H12O5212,20 g/molE

 

Literatur und Quellen

[0] - Fach- und Forschungsartikel in wissenschaftlichen Zeitschriften via PubMed: Gallic+acid.

[1] - J. Zhao, I. A. Khan, F. R. Fronczek:
Gallic acid.
In: Acta Crystallographica Section E, (2011), DOI 10.1107/S1600536811000262.

 


Letzte Änderung am 26.02.2022.


© 1996 - 2022 Internetchemie ChemLin

 

 













Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren