Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

Styren

Eigenschaften, Daten und Datenquellen.



Styren - im deutschen Sprachraum oft Styrol genannt - ist eine organisch-chemische Verbindung aus der Gruppe der aromatischen und der ungesättigten Kohlenwasserstoffe.

 

Bezeichnungen und Identifikatoren

Bezeichnung
Styren
Formel
C8H8
Molekulargewicht, Molekülmasse
104,152 (g/mol)
CAS-Nummer
100-42-5
EINECS EC-Nummer (EG-Nummer)
202-851-5
InChI Key
PPBRXRYQALVLMV-UHFFFAOYSA-N

Weitere Bezeichnungen, Synonyme
Styrol; Ethenylbenzol; Phenylethylen; Monostyrol; Vinylbenzol; Cinnamol; Phenylethen

INCI-Bezeichnung
STYRENE

Englische Bezeichnung
Styrene
Ethenylbenzene; Phenylethylene; Vinylbenzene

 

Chemische Formeln

Brutto- bzw. Summenformel und Strukturformel von Styren:

 

C8H8

Mr = 104,152 g/mol
SMILES: C=CC1=CC=CC=C1

 

Daten und Eigenschaften

Styren liegt unter Standardbedingungen als farblose, niedrigviskose, süßlich riechende, stark lichtbrechende, schnell verdunstene Flüssigkeit vor.

Löslichkeit:
+ Löslich in Ether, Aceton, Alkohol.
- Praktisch unlöslich in Wasser (240 mg/L bei 20 °C).
  Verteilungskoeffizient logP = 2,70.
Schmelzpunkt
-31 °C
Siedepunkt
145 °C
Flammpunkt
31 °C
Dichte
0,909 g cm-3 bei 20 °C
Dampfdruck
7,14 hPa bei 20 °C
Viskosität
0,762 cP bei 20 °C
Brechnungsindex
nD = 1,5458 bei 20 °C

 

Spektroskopische Daten:

SPLASH (Massenspektrum)
splash10-0a4i-0900000000-582bcbfa5c258cd958c7
splash10-004i-9000000000-35830df34b20deb0bbdc
splash10-000i-9000000000-1974ef25fb1c7fc1a17f
MoNA Mass Bank of North America (Massenspektren)
PPBRXRYQALVLMV-UHFFFAOYSA-N
SpectraBase (NMR, IR, FTIR, Raman, UV-Vis, MS ... Spektrum)
KPyGba7PKDj
NIST IR-Spektrum
Styrene
Human Metabolome Database (GC-MS-, LC-MS/MS-Spektren, NMR)
HMDB0034240

Berechnetes NMR-Spektrum (Predict Spectra via NMRDB)
1H NMR Spektrum, 13C NMR Spektrum.

 

Prozentuale und isotopische Zusammensetzung:

Massenbezogene elementare Zusammensetzung und Isotopen-Anteile der Verbindung Styren - C8H8 - berechnet auf Grundlage der Molekülmasse.

.

Symbol
Element E
Anzahl x
der Atome Ex
Daten des Elements
und der Isotope *
Prozentanteile
der Isotope
Prozent-Anteil von
Ex an Formelmasse
C
Kohlenstoff
8 Ar = 12,011 u
ΣAr = 96,088 u
12C: 12 u [98,94 %]
13C: 13,00335 u [1,06 %]
14C: 14,00324 u [<< 1 %]
 
12C: 91,27954 %
13C: 0,97793 %
14C: Spuren
92,2575 %H
Wasserstoff
8 Ar = 1,008 u
ΣAr = 8,064 u
1H: 1,00783 u [99,99 %]
2H: 2,0141 u [0,01 %]
3H: 3,01605 u [<< 1 %]
 
1H: 7,74176 %
2H: 0,00077 %
3H: Spuren
7,7425 %

*) Die dritte Spalte führt die Atommassen bzw. Isotopenmassen der beteligten Elemente sowie - in eckigen Klammern - die natürliche Isotopenzusammensetzung auf.

 

Weitere berechnete Daten

Die molare Masse ist M = 104,152 Gramm pro Mol.

Die Stoffmenge von einem Kilogramm der Substanz ist n = 9,601 mol.

Die Stoffmenge von einem Gramm der Substanz ist n = 0,01 mol.

Monoisotopische Masse: 104,0626002576 Da - bezogen auf 12C81H8.

 

Vorkommen

Styren ist nach dem Storaxbalsam (Styrax, Storaxharz, Amber) benannt, dem Harz von Liquidambar-Bäumen aus der Pflanzenfamilie der Altingiaceae. Die Substanz kommt natürlicherweise in sehr geringen Mengen in einigen Pflanzen und Lebensmitteln vor (Zimt, Kaffeebohnen, Balsambaum-Produkte und Erdnüsse) und ist im Steinkohlenteer enthalten.

 

Verwendung

Styrol ist ein leicht polymerisierbares, wichtiges Monomer zur Herstellung von Kunststoffen wie Polystyrol sowie Styrol-Acrylnitril, Acrylnitril-Butadien-Styrol und anderer Copolymere.

 

Verwendung in Kosmetika

INCI-Bezeichnung: STYRENE

In der EU verbotener Inhaltsstoff. Wurde früher als Lösungsmittel in kosmetischen Mitteln verwendet.

Quelle: CosIng (Cosmetic Ingredient Database der EU) Nummer: 41112.

 

Gefahren-Hinweise nach GHS

(Allgemeine Hinweise ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit! Die Angaben ersetzen weder das Sicherheitsdatenblatt Chemikalien noch eine Gefährdungsbeurteilung, sondern geben eine allgemeine Übersicht hinsichtlich der Gefährdung durch den Gefahrstoff.)

Signalwort: Gefahr

Gefahrenhinweise (H-Sätze):

H226
Flüssigkeit und Dampf entzündbar.
H315
Verursacht Hautreizungen.
H319
Verursacht schwere Augenreizung.
H332
Gesundheitsschädlich bei Einatmen.
H361d
Kann vermutlich das Kind im Mutterleib schädigen.
H372
Schädigt die Organe bei längerer oder wiederholter Exposition.

Styren bildet explosive Dampf-Luftgemische in einem Bereich zwischen 0,9 und 6,8 Vol.-%.

LD50 (Ratte, oral): 2650 mg/kg.


Kennzeichnung in der EU: Siehe ECHA Substance Infocard 100.002.592.

WHO IARC-Gruppe 2A: Wahrscheinlich krebserzeugend für den Menschen! Siehe dort unter Monografie 60, 82, 121, (2019).

Internationales Sicherheitsdatenblatt (SDS, MSDS) siehe ICSC: 0073 [englisch].


Hinweis: Die Kennzeichnungspflicht gemäß CLP-Verordnung gilt unter anderem nicht für bestimmte Stoffe und Gemische für Endverbraucherinnen und Endverbraucher, die in Form von Fertigerzeugnissen vorliegen, wie zum Beispiel Arzneimittel, Tierarzneimittel, Kosmetika, bestimmte Medizinprodukte und medizinische Geräte, Lebensmittel oder Futtermittel sowie bestimmte Lebensmittelzusatzstoffe oder Aromastoffe. Hier sind gegebenenfalls gesonderte rechtliche Vorschriften einzuhalten.

 

Externe Informationsquellen

PubChem:ID 7501ChemSpider:ID 7220Kegg Datenbank:ID C07083UNII der FDA (USA):Unique Ingredient Identifier 44LJ2U959VEPA CompTox Chemicals Dashboard:DTXSID2021284

 

Hersteller und Bezugsquellen

Styren als kommerzielles Produkt von international tätigen Lieferanten und Suche nach Analoga siehe unter: ZINC000112958499.

In der nachfolgenden Tabelle sind Produzenten und Lieferanten von Styren als kommerzielle Chemikalie für Labor, Forschung, Industrie und Produktion mit den entsprechenden Kontaktdaten verzeichnet.

 

Literatur und Quellen

[0] - Fach- und Forschungsartikel in wissenschaftlichen Zeitschriften via PubMed: Styrene.

 


Letzte Änderung am 30.06.2022.


© 1996 - 2022 Internetchemie ChemLin

 

 













Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren