Menü ausblenden
Menü ausblenden   Internetchemie   |     About   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap
Menü ausblenden   Chemie Index   |   Chemie-Lexikon   |   Chemikalien   |   Elemente
Menü ausblenden   Geräte + Instrumente   |  
Menü ausblenden   Jobbörse, Stellenangebote   |  
Menü ausblenden   Crowdfunding Chemie   |     Text veröffentlichen
Home und Neuigkeiten
Chemie A - Z
Produkte, Geräte für Labor und Industrie
Chemikalien und chemische Verbindungen
Stellenbörse für Chemie-Jobs
Impressum, Kontakt
Crowdfunding Chemie

 

5F-ADB

Eigenschaften, Daten und Datenquellen.



Die Kurzbezeichnung 5F-ADB - oder auch 5F-MDMB-PINACA - steht für eine organisch-chemische Verbindung aus der Gruppe der Indazol-Derivate. Es handelt es bei der Substanz um ein Indazol-3-Carboxamid, die als psychoaktives synthetisches Cannabinoid als so genannte Designer-Droge gehandelt wird oder auch in gefälschten (vermeintlich natürlichen) Cannabis-Produkten als Beimengung auftritt. 5F-ADB ist ein starker Agonist des Cannabinoid-Rezeptors CB1.

5F-ADB wurde erstmals im November 2014 in den Proben einer obduzierten Person aufgefunden, die nach der Verwendung eines Produkts, das diesen Stoff enthielt, gestorben war. Nachfolgende Tests ergaben, dass die Chemikalie bei insgesamt zehn Menschen nachweisbar war, die zwischen September 2014 und Dezember 2014 in Japan an einer unerklärlichen Überdosierung von Medikamenten gestorben waren. 5F-ADB gilt aufgrund der sehr geringen im Gewebe nachgewiesenen Konzentrationen als äußerst wirksam - und scheint deutlich toxischer zu sein, als frühere synthetische Cannabinoid-Präparate. In Europa wurden zwischen 2015 und 2017 insgesamt 25 Todesfälle mit 5F-ADB in Verbindung gebracht.

Im Jahre 2018 war 5F-ADB das häufigste synthetische Cannabinoid, das bei Sicherstellungen in den USA identifiziert wurde. 5F-ADB wurde 2018 auch in Cannabidiol-Produkten (CBD) eines in den USA ansässigen Herstellers von E-Liquids aufgefunden.

5F-ADB wurde in die Anlage II des deutschen Betäubungsmittelgesetzes aufgenommen und zählt damit zu den verkehrsfähigen, aber nicht verschreibungsfähigen Betäubungsmitteln. In anderen Ländern gelten gegebenenfalls nationale gesetzliche Vorschriften.

 

Bezeichnungen und Identifikatoren

Bezeichnung
5F-ADB
Formel
C20H28FN3O3
Molekulargewicht, Molekülmasse
377,46 (g/mol)
CAS-Nummer
1715016-75-3
EINECS EC-Nummer (EG-Nummer)
822-744-2
InChI Key
PWEKNGSNNAKWBL-QGZVFWFLSA-N

Systematischer Name
Methyl-(2S)-2-[[1-(5-fluorpentyl)indazol-3-carbonyl]amino]-3,3-dimethylbutanoat

Weitere Bezeichnungen, Synonyme
5F-MDMB-PINACA; 5-Fluor-ADB

Englische Bezeichnung
5F-ADB
5-Fluoro-ADB

 

Chemische Formeln

Brutto- bzw. Summenformel und Strukturformel von 5F-ADB:

 

C20H28FN3O3

Mr = 377,4604 g/mol

Methyl-(2S)-2-[[1-(5-fluorpentyl)indazol-3-carbonyl]amino]-3,3-dimethylbutanoat
SMILES: CC(C)(C)[C@@H](C(=O)OC)NC(=O)C1=NN(C2=CC=CC=C21)CCCCCF

 

Spektroskopische Daten:

Berechnetes NMR-Spektrum (Predict Spectra via NMRDB)
1H NMR Spektrum, 13C NMR Spektrum.

 

Prozentuale und isotopische Zusammensetzung:

Massenbezogene elementare Zusammensetzung und Isotopen-Anteile der Verbindung 5F-ADB - C20H28FN3O3 - berechnet auf Grundlage der Molekülmasse

.

Symbol
Element E
Anzahl x
der Atome Ex
Daten des Elements
und der Isotope *
Prozentanteile
der Isotope
Prozent-Anteil von
Ex an Formelmasse
C
Kohlenstoff
20 Ar = 12,011 u
ΣAr = 240,22 u
12C: 12 u [98,94 %]
13C: 13,00335 u [1,06 %]
14C: 14,00324 u [<< 1 %]
 
12C: 62,96652 %
13C: 0,6746 %
14C: Spuren
63,6411 %H
Wasserstoff
28 Ar = 1,008 u
ΣAr = 28,224 u
1H: 1,00783 u [99,99 %]
2H: 2,0141 u [0,01 %]
3H: 3,01605 u [<< 1 %]
 
1H: 7,47659 %
2H: 0,00075 %
3H: Spuren
7,4773 %F
Fluor
1ΣAr = 18,998403163 u
19F: 18,9984 u [100 %]
 
19F: 5,03322 %
5,0332 %N
Stickstoff
3 Ar = 14,007 u
ΣAr = 42,021 u
14N: 14,00307 u [99,6205 %]
15N: 15,00011 u [0,3795 %]
 
14N: 11,09031 %
15N: 0,04225 %
11,1326 %O
Sauerstoff
3 Ar = 15,999 u
ΣAr = 47,997 u
16O: 15,99491 u [99,757 %]
17O: 16,99913 u [0,038 %]
18O: 17,99916 u [0,205 %]
 
16O: 12,68487 %
17O: 0,00483 %
18O: 0,02607 %
12,7158 %

*) Die dritte Spalte führt die Atom- bzw. Isotopenmassen sowie - in eckigen Klammern - die natürliche Isotopenzusammensetzung auf.

 

Weitere berechnete Daten

Die molare Masse ist M = 377,460403163 Gramm pro Mol.

Die Stoffmenge von einem Kilogramm der Substanz ist n = 2,649 mol.

Die Stoffmenge von einem Gramm der Substanz ist n = 0,003 mol.

Monoisotopische Masse: 377,2114699366 Da - bezogen auf 12C201H2819F14N316O3.

 

Gefahren-Hinweise nach GHS

(Allgemeine Hinweise ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit! Die Angaben ersetzen weder das Sicherheitsdatenblatt Chemikalien noch eine Gefährdungsbeurteilung, sondern geben eine allgemeine Übersicht hinsichtlich der Gefährdung durch den Gefahrstoff.)

Signalwort: Achtung

Gefahrenhinweise (H-Sätze):

H319
Verursacht schwere Augenreizung.
H335
Kann die Atemwege reizen.
H336
Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.

Kennzeichnung in der EU: Siehe ECHA Substance Infocard 100.257.468.

 

Externe Informationsquellen

PubChem:ID 121491649ChemSpider:ID 32741709UNII der FDA (USA):Unique Ingredient Identifier FD7BD1M9FYEPA CompTox Chemicals Dashboard:DTXSID201009974

 

Hersteller und Bezugsquellen

In der nachfolgenden Tabelle sind Produzenten und Lieferanten von 5F-ADB als kommerzielle Chemikalie für Labor, Forschung, Industrie und Produktion mit den entsprechenden Kontaktdaten verzeichnet.

 

Literatur und Quellen

[0] - Fach- und Forschungsartikel in wissenschaftlichen Zeitschriften via PubMed: 5F-ADB.

[1] - Koutaro Hasegawa, Amin Wurita, Kayoko Minakata et al.:
Identification and quantitation of 5-fluoro-ADB, one of the most dangerous synthetic cannabinoids, in the stomach contents and solid tissues of a human cadaver and in some herbal products.
In: Forensic Toxicology, (2015), DOI 10.1007/s11419-014-0259-0.

[2] - EMCDDA:
5F-MDMB-PINACA.
In: Europol Joint Report on a new psychoactive substance, (2017), DOI 10.2810/210307.

[3] - Justin L.Poklis, Haley A. Mulder, Michelle R.Peace:
The unexpected identification of the cannabimimetic, 5F-ADB, and dextromethorphan in commercially available cannabidiol e-liquids.
In: Forensic Science International, (2019), DOI 10.1016/j.forsciint.2018.10.019.

 


Letzte Änderung am 25.03.2022.


© 1996 - 2022 Internetchemie ChemLin

 

 













Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren